Blutkonserven in Händen

Blutspende: Voraussetzungen und Ablauf 

Eine Blutspende kann nicht nur Leben retten, sondern ist auch ein kostenloser Blutcheck. Doch wie genau läuft das Spenden von Blut ab? Was sind die Voraussetzungen und wie muss sich vor und nach der Blutabnahme verhalten werden werden, damit der Prozess reibungslos abläuft? Alles dazu in diesem Artikel.

Kurzfassung

Blutspenden rettet Leben und ist sehr wichtig. Personen ab 18 Jahre und mit mehr als 50kg Körpergewicht dürfen in Deutschland Blut spenden, wenn sie komplett gesund sind. Vor der Abnahme muss ein Fragebogen ausgefüllt werden und ein Arztgespräch geführt werden. Als Aufwandsentschädigung gibt es häufig zwischen 20 – 45€ oder einen Gutschein.

Was ist eine Blutspende?

Eine Blutspende ist eine freiwillige und selbstlose Maßnahme, bei dem eine Person eine bestimmte Menge ihres Blutes spendet, um anderen zu helfen. Das gespendete Blut wird oft für medizinische Zwecke verwendet, wie bei Operationen, Unfällen oder Behandlungen von Krankheiten.

Der Prozess der Blutspende beginnt mit einer Voruntersuchung, um sicherzustellen, dass der Spender in guter gesundheitlicher Verfassung ist und dass sein Blut für den Empfänger sicher ist. Anschließend wird der Spender in einen Liegesessel gesetzt, wo er eine Nadel in die Armvene eingeführt bekommt. Während der Spende fließt das Blut durch einen Schlauch in eine sterile Einweg-Tasche, die mit einem speziellen Konservierungsmittel gemischt wird, um das Blut länger haltbar zu machen.

Eine typische Blutspende dauert in der Regel etwa 10-15 Minuten und es werden in der Regel etwa 400-500 ml Blut entnommen. Nach der Spende wird der Spender gebeten, sich auszuruhen und etwas zu trinken und zu essen, um seinen Körper wieder aufzubauen. Das gespendete Blut wird dann auf verschiedene Arten getestet und aufbereitet, bevor es an einen Empfänger weitergegeben wird.

Blutspenden sind eine wichtige Quelle für lebensrettende Medizin und helfen, das Leben von vielen Menschen zu retten. Wenn Sie gesund und in der Lage sind, Blut zu spenden, kann dies eine großartige Möglichkeit sein, anderen zu helfen und einen positiven Einfluss auf die Welt zu haben.

Wer darf Blut spenden?

Die Voraussetzungen zum Blutspenden können je nach Ort und der Einrichtung leicht variieren.

Die grundlegende Voraussetzung für das Blutspenden ist ein Mindestalter von 18 Jahren und in der Regel ein Höchstalter von 68 Jahren, ausgenommen sind Wiederholspender, diese dürfen häufig auch älter sein. Außerdem muss sich der Spender oder die Spenderin in guter körperlicher Verfassung befindet. Das bedeutet, dass sie sich gesund und fit fühlen und keine Infektionskrankheiten oder andere gesundheitliche Probleme haben sollte, die das Blut gefährden könnten.

Die spendende Person muss außerdem mindestens 50kg wiegen. Dies liegt daran, dass das Blutvolumen in direktem Verhältnis zum Körpergewicht steht, und Spender mit zu wenig Gewicht möglicherweise Schwierigkeiten haben, genügend Blut zu spenden, ohne gesundheitliche Probleme zu bekommen.

Es gibt auch bestimmte Einschränkungen für Personen, die bestimmte Medikamente einnehmen oder Erkrankungen haben, die das Blut oder den Spender gefährden könnten. Zum Beispiel dürfen Personen mit HIV/AIDS oder Hepatitis C nicht spenden, da das Risiko einer Übertragung dieser Krankheiten zu groß ist. Personen, die kürzlich operiert wurden oder eine schwere Krankheit hatten, müssen oft warten, bis sie vollständig genesen sind, bevor sie spenden dürfen.

Darüber hinaus gibt es auch bestimmte Verhaltensweisen, die dazu führen können, dass man vorübergehend oder dauerhaft von der Blutspende ausgeschlossen wird. Dazu gehören beispielsweise Tätowierungen oder Piercings, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums durchgeführt wurden, sowie bestimmte Lebensstile, wie zum Beispiel riskante sexuelle Praktiken oder intravenöser Drogenkonsum.

Insgesamt ist es wichtig, dass potenzielle Spender bzw. Spenderinnen die Voraussetzungen für das Blutspenden verstehen und sich bewusst sind, ob sie dafür in Frage kommen. Wenn man sich unsicher ist, ob man Blut spenden darf, ist es am besten, sich von einem medizinischen Fachpersonal beraten zu lassen. Die Entscheidung, Blut zu spenden, kann Leben retten und ist eine wichtige Möglichkeit, anderen zu helfen.

Wie läuft die Blutspende ab?

Der Ablauf der Blutspende beginnt mit der Anmeldung, wo die Daten des Spenders bzw. der Spenderin aufgenommen und die Identität überprüft werden. Ein medizinischer Fragebogen zur Abfrage der Spendervoraussetzungen wird ausgehändigt und der Spender bzw. die Spenderin füllt diesen aus. Anschließend folgt ein kurzer Gesundheitscheck, bei dem durch Fingerpiksen die Anzahl der weißen Blutkörperchen und der Hämoglobingehalt des Blutes bestimmt wird, sowie die Messung von Temperatur, Puls und Blutdruck. Ein Arzt oder eine Ärztin führt ein ärztliches Gespräch mit dem Spender bzw. der Spenderin und klärt offene Fragen, um die Spendetauglichkeit festzustellen. Danach kann die Spende beginnen und der Spender bzw. die Spenderin gibt seine Spendeunterlagen beim Personal im Entnahmeraum ab. Hier wird dem Spender bzw. der Spenderin von erfahrenen Krankenschwestern und -pflegern mit einer sterilen Einmal-Venenkanüle aus einer geeigneten Armvene rund 450 ml Blut abgenommen, was in der Regel nicht länger als 15 Minuten dauert.

Was muss zum Blutspenden mitgebracht werden?

Es muss ein gültiger Personalausweis oder Reisepass zur Blutspende mitgebracht werden, um die Identität des Spenders bzw. der Spenderin zu bestätigen. In manchen Fällen ist auch eine Meldebestätigung notwendig.

Essen, Trinken und Ruhe

Wenn geplant wird, Blut zu spenden, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten, um sicherzustellen, dass die Spende so effektiv und sicher wie möglich verläuft. Im Folgenden finden Sie einige Tipps zum Essen, Trinken und Ruhen vor und nach einer Blutspende.

Vor der Blutspende:

  1. Essen: Esse vor der Blutspende eine ausgewogene Mahlzeit, die reich an Nährstoffen ist. Eine ausreichende Nahrungsaufnahme hilft dem Körper, den Blutverlust zu kompensieren und sich schneller zu erholen.
  2. Trinken: Es ist wichtig, dass vor der Blutspende ausreichend Flüssigkeit zu sich genommen wird, um den Körper hydratisiert zu halten. Es sollten mindestens 500 ml Wasser oder Saft getrunken werden, um sicherzustellen, dass genug Flüssigkeit im Körper ist.
  3. Ruhe: Unmittelbar vor der Spende wird empfohlen, Überbeanspruchung und Belastung des Körpers zu vermeiden. Es wird geraten, sich auszuruhen, um sicherzustellen, dass der Körper in einem entspannten und ausgeglichenen Zustand ist.

Nach der Blutspende:

  1. Essen: Nach der Blutspende wird empfohlen, eine Mahlzeit mit einem hohen Eisengehalt zu sich zu nehmen, um den Verlust an roten Blutkörperchen auszugleichen. Es wird empfohlen, rotes Fleisch, grünes Gemüse und Vollkornprodukte zu essen.
  2. Trinken: Auch ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist wichtig, um den Körper hydratisiert zu halten und ihm bei der Erholung zu helfen. Alkohol und Koffein sollten vermieden werden, da diese den Flüssigkeitshaushalt beeinträchtigen können.
  3. Ruhe: Es ist ratsam, sich ausreichend Zeit zum Ausruhen zu gönnen und mindestens 15 Minuten in der Ruhezone zu bleiben, bevor man aufsteht und sich bewegt. Anstrengende Aktivitäten und schwere körperliche Belastungen sollten in den nächsten 24 Stunden vermieden werden.

Wie viel Geld bekommt man bei der Blutspende?

Für eine Blutspende wird in der Regel eine Aufwandsentschädigungen angeboten. Neben einer direkten monetären Entschädigung werden auch Gutscheine angeboten oder die Möglichkeit, den Betrag als Spende weiterzugeben. Die Betragshöhe liegt zwischen 20 – 45€.

Die Inhalte von Blutwerte.de werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard von Medizinredakteuren verfasst oder geprüft. Die Artikel können dennoch Fehler enthalten und sollen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten. Sie können in keinem Fall einen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Handlungsempfehlung dar.

Blutwerte Redaktion

Blutwerte Redaktion

Eigene Autorinnen und Autoren

Frau mit Ausschlag auf dem Bein

Wanderröte: Erkennen und behandeln

Die Wanderröte, ein charakteristisches Zeichen von Lyme-Borreliose, erfordert umfassendes Verständnis. Dieser Artikel definiert die Wanderröte, beschreibt ihre Symptome, beleuchtet potenzielle Folgen und bietet Einblicke in wirksame Behandlungsansätze. Ein Leitfaden für

Lesen
Augenarzt guckt sich ein Auge eines Patienten an

Grauer Star: Symptome, Test & Behandlung

Grauer Star, eine altersbedingte Augenerkrankung, erfordert präzises Verständnis. Dieser Artikel beleuchtet seine Symptome, erläutert diagnostische Tests, untersucht mögliche Ursachen und bietet einen Überblick über moderne Behandlungsmethoden. Ein umfassender Leitfaden, um

Lesen
Pulsoximeter wird auf den Finger eines Menschen geklemmt

Sauerstoffsättigung: Richtig messen & mehr

Die Sauerstoffsättigung im Blut ist entscheidend für unsere Gesundheit. Dieser Artikel beleuchtet ihre Rolle im Körper, erläutert Normalwerte und potenzielle Folgen von Abweichungen, stellt verschiedene Messmethoden vor und diskutiert die

Lesen

Mit unserer App immer alle Blutwerte im Blick

Bald verfügbar

Befund scannen oder eintippen

Scanne Deinen Laborbefund oder füge ihn manuell hinzu

Referenzbereiche bestimmen

Passend zu Deinen Profilangaben bereitgestellt oder vom Befund übertragen

Biomarker Informationen

Beschreibungen und mögliche Gründe für Abweichungen

Homescreen Mockup der Blutwerte App

Verlauf ansehen

Die Werte einzelner Biomarker im zeitlichen verlauf, Zeitspanne wählbar

Biomarker Lexikon

Einheiten, Normalwerte, Gründe für Abweichungen und Weiteres

Profile für Familie und Freunde

Weitere Profile, mit Alter und Geschlecht, für einen passenden Normalwerte Bereich