Lachsbrot mit Gemüse

Gesunde und ungesunde Fette: Unterschiede & Beispiele

Fette sind nicht grundsätzlich schlecht und spielen eine entscheidende Rolle in der Ernährung. Wichtige ist dabei die Unterscheidung zwischen gesunder und ungesunder Variante. Dieser Artikel beleuchtet die Unterschiede und präsentiert eine Liste von Beispielen, um ein besseres Verständnis für die Auswahl gesunder Fette zu fördern.

Kurzfassung

Gesunde Fette, auch als ungesättigte Fette bekannt, sind lebenswichtig für Zellmembranen, Hormonproduktion und entzündungshemmende Prozesse. Sie beeinflussen positiv den Cholesterinspiegel und fördern die Herzgesundheit. Gegensätzlich dazu können ungesunde Fette wie gesättigte und transgene Fette den Cholesterinspiegel erhöhen, Arterienverengungen verursachen und entzündliche Prozesse fördern, was zu diversen Gesundheitsproblemen führt. Die empfohlene tägliche Fettzufuhr sollte etwa 20-35% der Kalorienzufuhr ausmachen, wobei der Fokus auf gesunden Fetten aus Nüssen, Avocados, Fisch und Olivenöl liegt. Ungesunde Fette sind vor allem in frittierten Lebensmitteln, Fast Food, Süßigkeiten und Fertiggerichten zu finden, und ihr übermäßiger Konsum kann zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen.

Welche Auswirkungen haben gesunde Fette auf den Körper?

Gesunde Fette, auch als ungesättigte Fette bekannt, sind essenzielle Bausteine für den Körper. Im Gegensatz zu gesättigten und transgenen Fetten haben sie flüssige Konsistenz bei Raumtemperatur. Diese Fette sind lebenswichtig, da sie helfen, Zellmembranen zu bilden, Hormone zu produzieren und entzündungshemmende Prozesse zu fördern. Ihr Verzehr beeinflusst positiv den Cholesterinspiegel und unterstützt die Herzgesundheit. Darüber hinaus tragen gesunde Fette dazu bei, fettlösliche Vitamine aufzunehmen. Ihr Einbezug in die Ernährung kann das Risiko von Herzkrankheiten reduzieren und zu einem insgesamt gesünderen Körper beitragen.

Welche Auswirkungen haben ungesunde Fette auf den Körper?

Ungesunde Fette, wie gesättigte und transgene Fette, können erhebliche Auswirkungen auf den Körper haben. Ihr übermäßiger Verzehr kann den Cholesterinspiegel erhöhen, was das Risiko von Herzkrankheiten und Arteriosklerose erhöht. Diese Fette neigen dazu, sich in den Arterien abzulagern, was zu Verengungen und Blutgerinnseln führen kann. Zudem fördern sie entzündliche Prozesse im Körper, die mit verschiedenen Gesundheitsproblemen in Verbindung stehen, von Diabetes bis zu chronischen Erkrankungen. Ein übermäßiger Konsum von ungesunden Fetten kann auch zu Übergewicht führen, was wiederum das Risiko für viele ernsthafte Gesundheitsprobleme erhöht.

Wie viel ungesunde und gesunde Fette darf man essen?

Die Menge an ungesunden und gesunden Fetten, die man essen sollte, variiert je nach den individuellen Bedürfnissen und der Gesundheit jedes Einzelnen. Generell wird empfohlen, dass etwa 20-35% der täglichen Kalorienzufuhr aus Fett stammen sollten. Dabei sollten gesunde Fette, wie ungesättigte Fette aus Nüssen, Avocados und Olivenöl, einen Großteil ausmachen. Zum Beispiel könnte eine Person mit einer täglichen Kalorienzufuhr von 2000 Kalorien so etwa 44-77 Gramm Fett pro Tag konsumieren.

Welche Lebensmittel beinhalten gesunde Fette?

Gesunde Fette finden sich in einer Vielzahl von Lebensmitteln. Zu den fetthaltigsten Optionen gehören Nüsse und Samen, wie Mandeln, Walnüsse und Chiasamen, die reich an ungesättigten Fettsäuren sind. Avocados sind ebenfalls eine hervorragende Quelle für gesunde Fette und enthalten zudem viele Nährstoffe. Fisch, insbesondere fettreiche Sorten wie Lachs, Makrele und Hering, ist reich an Omega-3-Fettsäuren. Olivenöl, besonders in seiner extra vergine Form, bietet eine gesunde Fettquelle für Salate und Kochzwecke. Auch bestimmte Gemüse wie Leinsamen und grünes Blattgemüse tragen zu einer ausgewogenen Zufuhr von gesunden Fetten bei.

Welche Lebensmittel beinhalten ungesunde Fette?

Ungesunde Fette sind hauptsächlich in verarbeiteten Lebensmitteln zu finden. Zu den fetthaltigsten und ungesündesten Optionen gehören frittierte Lebensmittel wie Pommes und Chicken Nuggets. Fast Food, insbesondere Burger und frittierte Snacks, enthält oft gesättigte und trans-Fette, die mit Gesundheitsrisiken verbunden sind. Süßigkeiten wie Kekse, Kuchen und Gebäck enthalten oft gehärtete Fette und Transfette. Einige Snackprodukte wie Chips und fettige Snackriegel können ebenfalls ungesunde Fette enthalten. Fertiggerichte, insbesondere solche aus der Tiefkühltruhe, können hohe Mengen an gesättigten und Transfetten enthalten.

Die Inhalte von Blutwerte.de werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard von Medizinredakteuren verfasst oder geprüft. Die Artikel können dennoch Fehler enthalten und sollen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten. Sie können in keinem Fall einen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Handlungsempfehlung dar.

Blutwerte Redaktion

Blutwerte Redaktion

Eigene Autorinnen und Autoren

Frau mit Ausschlag auf dem Bein

Wanderröte: Erkennen und behandeln

Die Wanderröte, ein charakteristisches Zeichen von Lyme-Borreliose, erfordert umfassendes Verständnis. Dieser Artikel definiert die Wanderröte, beschreibt ihre Symptome, beleuchtet potenzielle Folgen und bietet Einblicke in wirksame Behandlungsansätze. Ein Leitfaden für

Lesen
Augenarzt guckt sich ein Auge eines Patienten an

Grauer Star: Symptome, Test & Behandlung

Grauer Star, eine altersbedingte Augenerkrankung, erfordert präzises Verständnis. Dieser Artikel beleuchtet seine Symptome, erläutert diagnostische Tests, untersucht mögliche Ursachen und bietet einen Überblick über moderne Behandlungsmethoden. Ein umfassender Leitfaden, um

Lesen
Pulsoximeter wird auf den Finger eines Menschen geklemmt

Sauerstoffsättigung: Richtig messen & mehr

Die Sauerstoffsättigung im Blut ist entscheidend für unsere Gesundheit. Dieser Artikel beleuchtet ihre Rolle im Körper, erläutert Normalwerte und potenzielle Folgen von Abweichungen, stellt verschiedene Messmethoden vor und diskutiert die

Lesen

Mit unserer App immer alle Blutwerte im Blick

Bald verfügbar

Befund scannen oder eintippen

Scanne Deinen Laborbefund oder füge ihn manuell hinzu

Referenzbereiche bestimmen

Passend zu Deinen Profilangaben bereitgestellt oder vom Befund übertragen

Biomarker Informationen

Beschreibungen und mögliche Gründe für Abweichungen

Homescreen Mockup der Blutwerte App

Verlauf ansehen

Die Werte einzelner Biomarker im zeitlichen verlauf, Zeitspanne wählbar

Biomarker Lexikon

Einheiten, Normalwerte, Gründe für Abweichungen und Weiteres

Profile für Familie und Freunde

Weitere Profile, mit Alter und Geschlecht, für einen passenden Normalwerte Bereich