Kreatinin

Was hat unser Körper mit einer Substanz zu tun, die normalerweise in Fleisch und Fisch vorkommt? Kreatinin, eine organische Verbindung, die von unseren Muskeln produziert wird, kann uns wichtige Informationen über unsere Nierenfunktion liefern. Erfahre in diesem Beitrag mehr über die Bedeutung von Kreatinin im Körper.

Kurzfassung

Kreatinin ist ein Abbauprodukt von Muskelstoffwechselprozessen, das über die Nieren ausgeschieden wird. Die Bestimmung des Kreatininspiegels im Blut dient als wichtiger Indikator für die Nierenfunktion. Abweichungen von den normalen Referenzwerten können auf Nierenerkrankungen oder andere Störungen im Körper hinweisen. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung ist wichtig, um Komplikationen zu vermeiden.

Defintion

Kreatinin ist ein Stoffwechselprodukt, das beim Abbau von Kreatin in den Muskelzellen entsteht und über die Nieren ausgeschieden wird. Im Blut kann Kreatinin als wichtiger Marker für die Nierenfunktion dienen, da seine Konzentration im Blut von der glomerulären Filtrationsrate (GFR) abhängt. Eine eingeschränkte Nierenfunktion kann daher zu einem Anstieg des Kreatininwertes im Blut führen.

Normwerte

Der normale Referenzbereich für Kreatinin im Blut liegt zwischen 0,6 und 1,3 mg/dL (Milligramm pro Deziliter) bei Männern und zwischen 0,5 und 1,1 mg/dL bei Frauen. Ein Wert unterhalb dieses Bereichs wird als Hypokreatininämie bezeichnet, während ein Wert darüber als Hyperkreatininämie bezeichnet wird.

Einheiten-Umrechnen

 
Wert: μmol/l   umwandeln in   Einheit:  

 

   

Ursache

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum der Kreatininwert im Körper schwanken kann. Es ist jedoch wichtig, die genaue Ursache zu identifizieren und festzustellen, ob es sich um eine Abweichung nach oben oder unten handelt, um eine gezielte Behandlung zu ermöglichen. Im nächsten Abschnitt werden einige mögliche Ursachen für solche Abweichungen aufgelistet.

Erniedrigte Werte

  • Einschränkung der Nierenfunktion: Wenn die Nieren nicht mehr ausreichend funktionieren, können sie das Kreatinin nicht mehr ausreichend aus dem Blut filtern, was zu einer Erhöhung der Kreatininwerte führt.
  • Dehydration: Bei einer verminderten Flüssigkeitsaufnahme oder erhöhtem Flüssigkeitsverlust durch Schwitzen, Erbrechen oder Durchfall kann die Kreatininkonzentration im Blut zunehmen.
  • Muskelerkrankungen oder -verletzungen: Bei einer Schädigung der Muskeln, beispielsweise durch einen Unfall oder eine Krankheit, kann eine erhöhte Kreatinin-Freisetzung in das Blut stattfinden.
  • Erhöhter Fleischkonsum: Eine hohe Zufuhr von Fleischprodukten kann zu einem erhöhten Kreatininspiegel im Blut führen.

Erhöhte Werte

  • Verringerter Muskelmasse: Ein zu geringer Kreatininspiegel kann auf eine verminderte Muskelmasse zurückzuführen sein, wie es zum Beispiel bei älteren Menschen der Fall sein kann.
  • Schwere Lebererkrankungen: Bestimmte Lebererkrankungen können zu einem verminderten Kreatininstoffwechsel führen.
  • Muskelerkrankungen: Bestimmte Muskelerkrankungen können die Kreatininfreisetzung reduzieren.
  • Übermäßige Flüssigkeitsaufnahme: Wenn große Mengen an Flüssigkeit konsumiert werden, kann dies die Kreatininkonzentration im Blut senken.

Es ist wichtig zu beachten, dass dies nur einige der möglichen Ursachen für abnormale Kaliumwerte sind und dass eine genaue Diagnose durch einen Arzt erforderlich ist.

Symptome und Krankheiten

Kreatinin selbst verursacht keine Symptome oder Krankheiten, sondern dient als ein wichtiger Indikator für die Nierenfunktion und den Stoffwechsel im Körper. Eine erhöhte Kreatininkonzentration im Blut kann jedoch auf eine Einschränkung der Nierenfunktion oder andere Erkrankungen hindeuten, die behandelt werden sollten.

Zu den Symptomen von Nierenerkrankungen, die eine erhöhte Kreatinin-Konzentration im Blut verursachen können, gehören:

  • Müdigkeit und Schwäche
  • Verminderter Appetit
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Gewichtsverlust
  • Ödeme (Schwellungen)
  • Veränderungen des Urin-Outputs

Erniedrigte Kreatininwerte treten in der Regel aufgrund von vermindertem Muskelmasse oder einem verminderten Stoffwechsel auf, der oft auf bestimmte Erkrankungen zurückzuführen ist.

Maßnahmen zur Korrektur oder Behandlung

Erniedrigte Kreatininwerte:

  • Ursache behandeln (z.B. Nierenprobleme, Mangelernährung, übermäßiger Alkoholkonsum)
  • Kaliumreiche Ernährung oder Ergänzungsmittel einnehmen
  • Medikamente anpassen oder absetzen, die die Kaliumausscheidung erhöhen

Erhöhte Kreatininwerte:

  • Ursache behandeln (z.B. Nierenprobleme, Medikamenten-Nebenwirkungen, Dehydratation)
  • Nierenfunktion unterstützen, z.B. durch ausreichend Flüssigkeitszufuhr und Vermeidung von Nierentoxinen
  • Bei schwerwiegenden Nierenproblemen kann eine Dialyse oder Nierentransplantation erforderlich sein.

Es ist wichtig, dass die Behandlung immer unter ärztlicher Aufsicht erfolgt, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Die Inhalte von Blutwerte.de werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard von Medizinredakteuren verfasst oder geprüft. Die Artikel können dennoch Fehler enthalten und sollen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten. Sie können in keinem Fall einen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Handlungsempfehlung dar.

Blutwerte Redaktion

Blutwerte Redaktion

Eigene Autorinnen und Autoren

Ansammlung von Laborproben

Cortisol: Wirkung & wie man es senken kann

Cortisol, auch als „Stresshormon“ bekannt, spielt eine vielseitige Rolle im Körper. Dieser Artikel beleuchtet die Funktion von Cortisol, erforscht die Ursachen erhöhter Spiegel, diskutiert die Wirkungen hoher Cortisolwerte und deren

Lesen
Person wird Blut im Arm abgenommen

Blutplasma: Bestandteile, Aufgaben & mehr

Blutplasma, das überwiegend aus Wasser, Proteinen und anderen Substanzen besteht, spielt eine entscheidende Rolle im menschlichen Körper. Dieser Artikel definiert Blutplasma, erklärt seine Bestandteile und Aufgaben, erforscht den medizinischen Nutzen

Lesen

Mit unserer App immer alle Blutwerte im Blick

Bald verfügbar

Befund scannen oder eintippen

Scanne Deinen Laborbefund oder füge ihn manuell hinzu

Referenzbereiche bestimmen

Passend zu Deinen Profilangaben bereitgestellt oder vom Befund übertragen

Biomarker Informationen

Beschreibungen und mögliche Gründe für Abweichungen

Homescreen Mockup der Blutwerte App

Verlauf ansehen

Die Werte einzelner Biomarker im zeitlichen verlauf, Zeitspanne wählbar

Biomarker Lexikon

Einheiten, Normalwerte, Gründe für Abweichungen und Weiteres

Profile für Familie und Freunde

Weitere Profile, mit Alter und Geschlecht, für einen passenden Normalwerte Bereich