Hand mit Schuppenflechte

Schuppenflechte: Symptome & Behandlung

Die Schuppenflechte ist eine komplexe Erkrankung, deren Symptome und Auswirkungen oft missverstanden werden. Dieser Artikel beleuchtet die vielfältigen Facetten der Schuppenflechte, von den charakteristischen Hautveränderungen bis hin zu den psychischen Belastungen. Erfahre mehr über innovative Behandlungsansätze und Wege, um den Alltag mit dieser chronischen Erkrankung zu erleichtern.

Kurzfassung

Schuppenflechte ist eine chronische Hauterkrankung, die durch eine beschleunigte Hautzellteilung verursacht wird. Typische Symptome sind schuppende und oft juckende Hautläsionen, die häufig an Ellenbogen, Knien, Kopfhaut und Rücken auftreten. Die genauen Ursachen sind noch nicht vollständig verstanden, aber genetische Veranlagung, Immunreaktionen und Umweltfaktoren spielen eine Rolle. Die Behandlung der Schuppenflechte zielt darauf ab, die Symptome zu lindern, den Krankheitsverlauf zu kontrollieren und den Lebensqualitätsverlust zu minimieren. Dies umfasst topische Cremes, Lichttherapie, systemische Medikamente und Biologika. Eine umfassende Betreuung, einschließlich einer gesunden Lebensweise und einer angemessenen Stressbewältigung, kann ebenfalls hilfreich sein, um den Umgang mit der Erkrankung zu verbessern.

Was ist Schuppenflechte?

Schuppenflechte, auch Psoriasis genannt, ist eine chronische Hauterkrankung, bei der das Immunsystem fehlgeleitet wird und zu einer übermäßigen Produktion von Hautzellen führt. Dabei kommt es zu einer beschleunigten Zellerneuerung, sodass sich die Hautzellen zu schnell ansammeln und dicke, schuppige Hautstellen bilden. Im Körper ist das Immunsystem aktiv und greift fälschlicherweise gesunde Hautzellen an, was zu Entzündungen und Hautveränderungen führt.

An welchen Körperstellen kann Schuppenflechte ausbrechen?

Schuppenflechte kann an verschiedenen Körperstellen ausbrechen. Die häufigsten betroffenen Stellen sind die Ellenbogen, Knie, Kopfhaut, Hände und Füße. Diese Bereiche neigen dazu, vermehrt dicke, schuppige Hautstellen zu entwickeln, die mit Rötungen und Entzündungen einhergehen können. Schuppenflechte kann sich jedoch auch an anderen Stellen des Körpers manifestieren, wie zum Beispiel an den Nägeln, im Gesicht, im Genitalbereich oder sogar am gesamten Körper. Es ist wichtig zu beachten, dass die Ausprägung und das Ausmaß der Schuppenflechte individuell variieren können.

Wie wird Schuppenflechte diagnostiziert?

Die Diagnose von Schuppenflechte basiert auf verschiedenen Untersuchungsmethoden. Zunächst wird der Arzt eine gründliche Anamnese durchführen und die körperlichen Symptome begutachten. In einigen Fällen kann eine Hautbiopsie notwendig sein, um das Vorhandensein von spezifischen Merkmalen der Schuppenflechte zu bestätigen. Darüber hinaus können weitere diagnostische Verfahren wie eine Blutuntersuchung oder eine Gelenkuntersuchung durchgeführt werden, um eventuelle Begleiterkrankungen oder Veränderungen im Körper festzustellen. Die genaue Diagnosestellung erfordert die Expertise eines Dermatologen oder Rheumatologen, der auf Hauterkrankungen spezialisiert ist.

Was sind die Symptome von Schuppenflechte?

Schuppenflechte ist eine chronische Hauterkrankung, die durch bestimmte Symptome gekennzeichnet ist. Zu den häufigsten Symptomen gehören dicke, silbrig-weiße Schuppen auf der Haut, begleitet von entzündeten und geröteten Stellen. Diese Schuppen können sich an verschiedenen Körperstellen bilden. Typischerweise treten auch Juckreiz, Brennen und Schmerzen auf der betroffenen Haut auf. Bei einigen Menschen kann Schuppenflechte auch die Nägel betreffen, was zu Veränderungen wie Dellenbildung, Verdickung oder Ablösung führen kann. Zusätzlich können Gelenkschmerzen auftreten, wenn Schuppenflechte mit einer Begleiterkrankung namens Psoriasis-Arthritis einhergeht. Die Symptome können von Person zu Person variieren und in ihrer Ausprägung unterschiedlich sein.

Welche Ursachen hat Schuppenflechte?

Die genauen Ursachen der Schuppenflechte sind bis heute nicht vollständig geklärt. Es wird angenommen, dass eine Kombination aus genetischer Veranlagung und bestimmten Auslösern die Entstehung der Erkrankung begünstigt. Bei Schuppenflechte spielen Immunreaktionen eine zentrale Rolle. Es kommt zu einer überaktiven Reaktion des Immunsystems, bei der die Hautzellen zu schnell wachsen und sich an der Hautoberfläche ansammeln. Dies führt zu den typischen Symptomen wie schuppiger Haut und Entzündungen. Neben der genetischen Veranlagung können auch bestimmte Faktoren wie Stress, Infektionen, Verletzungen der Haut, hormonelle Veränderungen, Medikamente oder bestimmte Lebensgewohnheiten einen Ausbruch oder eine Verschlechterung der Schuppenflechte begünstigen. Jeder Fall ist individuell, und nicht alle Menschen mit einer genetischen Veranlagung entwickeln tatsächlich Schuppenflechte.

Wie wird Schuppenflechte behandelt?

Die Behandlung der Schuppenflechte zielt darauf ab, die Symptome zu lindern, den Verlauf der Erkrankung zu kontrollieren und die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern. Es gibt verschiedene Therapieansätze, die je nach Schweregrad der Erkrankung und individuellen Bedürfnissen angewendet werden können. Lokale Behandlungsmethoden umfassen die Anwendung von Salben, Cremes oder Lösungen, die entzündungshemmende oder schuppenlösende Wirkstoffe enthalten. Bei schwereren Fällen kann eine systemische Therapie erforderlich sein, bei der Medikamente in Form von Tabletten oder Injektionen eingesetzt werden, um die Entzündungsreaktionen zu unterdrücken. Phototherapie, bei der die Haut mit bestimmten Wellenlängen des Lichts behandelt wird, kann ebenfalls eingesetzt werden, um die Symptome zu reduzieren.

Die Inhalte von Blutwerte.de werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard von Medizinredakteuren verfasst oder geprüft. Die Artikel können dennoch Fehler enthalten und sollen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten. Sie können in keinem Fall einen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Handlungsempfehlung dar.

Blutwerte Redaktion

Blutwerte Redaktion

Eigene Autorinnen und Autoren

Person wird Blut im Arm abgenommen

Blutplasma: Bestandteile, Aufgaben & mehr

Blutplasma, das überwiegend aus Wasser, Proteinen und anderen Substanzen besteht, spielt eine entscheidende Rolle im menschlichen Körper. Dieser Artikel definiert Blutplasma, erklärt seine Bestandteile und Aufgaben, erforscht den medizinischen Nutzen

Lesen

Folsäure: Tabelle reichhaltigsten Lebensmitteln

Folsäure, ein B-Vitamin, spielt eine entscheidende Rolle im Körper. Dieser Artikel beleuchtet die Funktion der Folsäure, beschreibt mögliche Folgen eines Mangels, erforscht Ursachen für Folsäuremangel und gibt Einblicke in folsäurereiche

Lesen

Mit unserer App immer alle Blutwerte im Blick

Bald verfügbar

Befund scannen oder eintippen

Scanne Deinen Laborbefund oder füge ihn manuell hinzu

Referenzbereiche bestimmen

Passend zu Deinen Profilangaben bereitgestellt oder vom Befund übertragen

Biomarker Informationen

Beschreibungen und mögliche Gründe für Abweichungen

Homescreen Mockup der Blutwerte App

Verlauf ansehen

Die Werte einzelner Biomarker im zeitlichen verlauf, Zeitspanne wählbar

Biomarker Lexikon

Einheiten, Normalwerte, Gründe für Abweichungen und Weiteres

Profile für Familie und Freunde

Weitere Profile, mit Alter und Geschlecht, für einen passenden Normalwerte Bereich