Akupunktur-Nadeln im Rücken eines Menschen

Gelenkschmerzen: Ursachen & Behandlung

Gelenkschmerzen können das tägliche Leben stark beeinträchtigen. In diesem Artikel werden die vielfältigen Ursachen von Gelenkschmerzen enthüllt und effektive Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt. Von medizinischen Interventionen bis hin zu natürlichen Therapien.

Kurzfassung

Gelenkschmerzen können an verschiedenen Stellen des Körpers auftreten, darunter Knie, Hüften, Schultern, Ellbogen, Sprunggelenke und Handgelenke. Die Symptome umfassen Schmerzen, Steifheit, Schwellungen und eingeschränkte Beweglichkeit. Ursachen können Arthritis, Verletzungen, Überbeanspruchung und entzündliche Erkrankungen sein. Die Behandlung beinhaltet eine Kombination aus medikamentöser Therapie, physikalischer Therapie, Gewichtsmanagement, Übungen zur Stärkung der Muskulatur und ggf. chirurgischen Eingriffen. Physiotherapie, Massage und Akupunktur können die Beweglichkeit verbessern. Eine gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und der Verzicht auf Rauchen können ebenfalls helfen.

Wo können Gelenkschmerzen auftreten?

Gelenkschmerzen können an verschiedenen Stellen des Körpers auftreten, da Gelenke an vielen Gelenkverbindungen im Körper vorhanden sind. Zu den häufig betroffenen Bereichen gehören Knie, Hüften, Schultern, Handgelenke, Ellbogen und Sprunggelenke. Gelenkschmerzen können lokalisiert sein, wie z.B. Schmerzen in einem bestimmten Gelenk, oder sie können sich auf mehrere Gelenke ausbreiten. In einigen Fällen können auch Wirbelsäule und Nacken von Gelenkschmerzen betroffen sein.

Was sind die Symptome von Gelenkschmerzen?

Gelenkschmerzen können von verschiedenen Symptomen begleitet sein, die je nach Ursache und Schweregrad variieren können. Zu den häufigsten Symptomen gehören:

  • Schmerzen: Gelenkschmerzen können als dumpfer, stechender oder ziehender Schmerz empfunden werden. Der Schmerz kann konstant oder episodisch auftreten und von mild bis stark variieren.
  • Steifheit: Gelenke können sich steif anfühlen, insbesondere nach Ruhephasen oder morgens nach dem Aufwachen. Die Steifheit kann zu Bewegungseinschränkungen führen.
  • Schwellung: Geschwollene Gelenke können sichtbar anschwellen und sich heiß oder wärmer anfühlen als die umliegenden Bereiche. Die Schwellung kann auf eine Entzündung im Gelenk hinweisen.
  • Rötung: Entzündungen im Gelenk können zu Rötungen der Haut führen, die das betroffene Gelenk umgeben.
  • Bewegungseinschränkungen: Gelenkschmerzen können die Beweglichkeit und Flexibilität der betroffenen Gelenke beeinträchtigen. Es kann schwierig sein, das Gelenk zu beugen, zu strecken oder zu drehen.
  • Knirschende oder knirschende Geräusche: Beim Bewegen des betroffenen Gelenks können knirschende, knisternde oder knackende Geräusche auftreten.
  • Schwäche: Gelenkschmerzen können mit einer allgemeinen Schwäche oder Müdigkeit in den betroffenen Gliedmaßen einhergehen.

Es gilt zu beachten, dass die Symptome von Gelenkschmerzen je nach individueller Situation variieren können. Bei anhaltenden oder sich verschlimmernden Symptomen ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um eine genaue Diagnose und Behandlung zu erhalten.

Was können Ursachen von Gelenkschmerzen sein?

Gelenkschmerzen können durch verschiedene Ursachen verursacht werden. Hier sind einige der häufigsten Ursachen:

  • Arthritis: Arthritis ist eine entzündliche Erkrankung der Gelenke. Die beiden häufigsten Formen sind rheumatoide Arthritis, bei der das Immunsystem fälschlicherweise gesundes Gewebe angreift, und Osteoarthritis, eine degenerative Gelenkerkrankung, die durch den Verschleiß des Gelenkknorpels entsteht.
  • Verletzungen: Gelenkverletzungen wie Verstauchungen, Bänderzerrungen oder Knochenbrüche können zu akuten Gelenkschmerzen führen. Auch wiederholte Belastungen oder Überlastungen können zu Schmerzen führen, wie zum Beispiel bei einer Sehnenentzündung oder Schleimbeutelentzündung.
  • Gicht: Gicht ist eine Stoffwechselstörung, bei der sich Harnsäurekristalle in den Gelenken ablagern und Entzündungen verursachen. Typischerweise betrifft Gicht das Großzehengelenk, kann aber auch andere Gelenke betreffen.
  • Infektionen: Gelenkentzündungen können durch bakterielle, virale oder fungale Infektionen verursacht werden. Eine bakterielle Gelenkinfektion, auch septische Arthritis genannt, ist eine ernsthafte Erkrankung, die eine sofortige medizinische Behandlung erfordert.
  • Autoimmunerkrankungen: Autoimmunerkrankungen wie Lupus oder Psoriasis-Arthritis können zu Gelenkschmerzen führen. Bei diesen Erkrankungen greift das Immunsystem körpereigenes Gewebe an und verursacht Entzündungen in den Gelenken.
  • Stoffwechselstörungen: Stoffwechselstörungen wie Osteoporose oder Hämophilie können die Knochen und Gelenke beeinflussen und Schmerzen verursachen.
  • Übergewicht: Übergewicht belastet die Gelenke, insbesondere die Knie- und Hüftgelenke, und kann zu Gelenkschmerzen führen.

Wie werden Gelenkschmerzen behandelt?

Die Behandlung von Gelenkschmerzen hängt von der Ursache und dem Schweregrad der Schmerzen ab. Hier sind einige gängige Behandlungsmethoden:

  • Medikamente: Schmerzlindernde Medikamente wie nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) werden häufig verschrieben, um Schmerzen und Entzündungen zu reduzieren. Bei schwereren Schmerzen können Opioide oder Kortikosteroide eingesetzt werden. Bei entzündlichen Erkrankungen wie rheumatoider Arthritis können auch spezifische Medikamente zur Modulation des Immunsystems (z.B. Disease-Modifying Antirheumatic Drugs) eingesetzt werden.
  • Physiotherapie: Physiotherapie kann helfen, die Muskeln um das betroffene Gelenk zu stärken und die Beweglichkeit zu verbessern. Der Therapeut kann spezifische Übungen, Dehnungen und Techniken zur Schmerzlinderung anwenden.
  • Gewichtsreduktion: Bei übergewichtigen oder fettleibigen Personen können Gelenkschmerzen durch die Belastung der Gelenke verstärkt werden. Eine Gewichtsreduktion kann daher eine signifikante Schmerzlinderung bewirken.
  • Alternative Therapien: Akupunktur, Massage, Wärme- oder Kältetherapie und andere alternative Therapien können zur Schmerzlinderung beitragen. Es ist wichtig, mit einem Fachmann zu arbeiten und alternative Therapien als Ergänzung zur konventionellen Behandlung zu betrachten.
  • Chirurgie: In einigen Fällen kann eine Operation erforderlich sein, um die Ursache der Gelenkschmerzen zu behandeln. Dies kann die Entfernung von entzündetem Gewebe, die Reparatur von Verletzungen oder die Gelenkersatzchirurgie umfassen.
  • Lebensstiländerungen: Eine gesunde Lebensweise kann dazu beitragen, Gelenkschmerzen zu lindern. Dazu gehören regelmäßige Bewegung, eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Schlaf und der Verzicht auf Rauchen und übermäßigen Alkoholkonsum.

Die Inhalte von Blutwerte.de werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard von Medizinredakteuren verfasst oder geprüft. Die Artikel können dennoch Fehler enthalten und sollen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten. Sie können in keinem Fall einen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Handlungsempfehlung dar.

Blutwerte Redaktion

Blutwerte Redaktion

Eigene Autorinnen und Autoren

Frau mit Ausschlag auf dem Bein

Wanderröte: Erkennen und behandeln

Die Wanderröte, ein charakteristisches Zeichen von Lyme-Borreliose, erfordert umfassendes Verständnis. Dieser Artikel definiert die Wanderröte, beschreibt ihre Symptome, beleuchtet potenzielle Folgen und bietet Einblicke in wirksame Behandlungsansätze. Ein Leitfaden für

Lesen
Augenarzt guckt sich ein Auge eines Patienten an

Grauer Star: Symptome, Test & Behandlung

Grauer Star, eine altersbedingte Augenerkrankung, erfordert präzises Verständnis. Dieser Artikel beleuchtet seine Symptome, erläutert diagnostische Tests, untersucht mögliche Ursachen und bietet einen Überblick über moderne Behandlungsmethoden. Ein umfassender Leitfaden, um

Lesen
Pulsoximeter wird auf den Finger eines Menschen geklemmt

Sauerstoffsättigung: Richtig messen & mehr

Die Sauerstoffsättigung im Blut ist entscheidend für unsere Gesundheit. Dieser Artikel beleuchtet ihre Rolle im Körper, erläutert Normalwerte und potenzielle Folgen von Abweichungen, stellt verschiedene Messmethoden vor und diskutiert die

Lesen

Mit unserer App immer alle Blutwerte im Blick

Bald verfügbar

Befund scannen oder eintippen

Scanne Deinen Laborbefund oder füge ihn manuell hinzu

Referenzbereiche bestimmen

Passend zu Deinen Profilangaben bereitgestellt oder vom Befund übertragen

Biomarker Informationen

Beschreibungen und mögliche Gründe für Abweichungen

Homescreen Mockup der Blutwerte App

Verlauf ansehen

Die Werte einzelner Biomarker im zeitlichen verlauf, Zeitspanne wählbar

Biomarker Lexikon

Einheiten, Normalwerte, Gründe für Abweichungen und Weiteres

Profile für Familie und Freunde

Weitere Profile, mit Alter und Geschlecht, für einen passenden Normalwerte Bereich