Ärztin mit Klemmbrett und Stethoskop

Sodbrennen: Symptome, Ursachen & Therapie

Ein quälendes Gefühl, das vielen Menschen bekannt ist – Sodbrennen. Doch was steckt eigentlich hinter dieser lästigen Beschwerde? In diesem Artikel wird tiefer auf das Phänomen eingegangen. Erfahre mehr über die Symptome, Ursachen und bewährte Therapiemöglichkeiten, um dieses unangenehme Gefühl erfolgreich zu bekämpfen.

Kurzfassung

Sodbrennen ist ein brennendes oder schmerzhaftes Gefühl in der Brust, das durch den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre verursacht wird. Typische Symptome sind saures Aufstoßen, ein brennendes Gefühl hinter dem Brustbein und saurer Geschmack im Mund. Die Diagnose erfolgt anhand der Symptome und gegebenenfalls weiterer Untersuchungen wie Endoskopie oder pH-Metrie. Die häufigsten Ursachen sind der unzureichende Verschluss des Mageneingangs und eine gesteigerte Produktion von Magensäure. Zur Behandlung stehen verschiedene Therapieoptionen zur Verfügung, einschließlich Veränderungen des Lebensstils, Medikamente zur Reduzierung der Magensäureproduktion, Haushaltsmittel und chirurgische Eingriffe. Eine individuelle Behandlung sollte mit einem Arzt besprochen werden, um die richtige Therapie für jeden Einzelnen zu finden.

Was passiert bei Sodbrennen?

Sodbrennen ist eine unangenehme Empfindung, die durch den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre verursacht wird. Dabei kommt es zu einer Reizung der empfindlichen Schleimhaut. Im Körper löst die Magensäure eine chemische Reaktion aus, die zu einem brennenden Gefühl führt. Der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre, der normalerweise den Rückfluss verhindert, kann in einigen Fällen geschwächt sein, was den Rückfluss begünstigt. Dieses Phänomen kann zu wiederholten Episoden von Sodbrennen führen und die Lebensqualität beeinträchtigen.

Was sind Symptome von Sodbrennen?

Sodbrennen äußert sich durch verschiedene Symptome, die sich hauptsächlich im Bereich des Brustkorbs und der oberen Bauchregion zeigen. Typischerweise verspürt man ein brennendes oder saures Gefühl hinter dem Brustbein, das sich bis zum Hals oder in den Rachenbereich erstrecken kann und zu saurem Aufstoßen führen kann. Es kann auch zu einem unangenehmen Geschmack im Mund kommen. Manchmal treten auch Beschwerden wie Schluckbeschwerden, Husten oder Heiserkeit auf. Die Symptome können sich nach dem Essen, insbesondere nach fettigen oder säurehaltigen Mahlzeiten, verstärken und in Rückenlage oder beim Bücken intensiver wahrgenommen werden. Es ist wichtig, die Symptome von Sodbrennen von anderen möglichen Ursachen von Brustschmerzen zu unterscheiden und bei anhaltenden oder schweren Beschwerden ärztlichen Rat einzuholen.

Wie wird Sodbrennen diagnostiziert?

Die Diagnose von Sodbrennen erfolgt in der Regel anhand der Beschreibung der Symptome durch den Patienten. Der Arzt wird nach dem Auftreten der Beschwerden, ihrer Intensität und Häufigkeit fragen. Gelegentlich können weitere Untersuchungen erforderlich sein, um andere Erkrankungen auszuschließen oder den Zustand genauer zu bestimmen. Dazu gehören möglicherweise eine endoskopische Untersuchung der Speiseröhre, um Schäden oder Entzündungen festzustellen, oder eine pH-Metrie, um den Säuregehalt in der Speiseröhre zu messen. In einigen Fällen kann auch eine Manometrie durchgeführt werden, um die Bewegungen der Speiseröhre zu überprüfen. Die genaue Diagnosestellung erfolgt in enger Zusammenarbeit zwischen Arzt und Patient, um die bestmögliche Behandlung zu gewährleisten.

Was sind die Ursachen von Sodbrennen?

Sodbrennen wird in der Regel durch den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre verursacht. Dies kann auf verschiedene Ursachen zurückzuführen sein, wie beispielsweise einen erschlafften oder geschwächten Schließmuskel am Übergang zwischen Speiseröhre und Magen, der als unterer Ösophagussphinkter bezeichnet wird. Dies ermöglicht es der Magensäure, in die Speiseröhre zu gelangen und Irritationen zu verursachen. Zu den weiteren möglichen Ursachen gehören übermäßiges Essen, fettreiche oder scharfe Speisen, Alkohol- und Nikotinkonsum, Schwangerschaft, bestimmte Medikamente und bestimmte Erkrankungen wie Hiatushernie oder gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD). Es ist wichtig, individuelle Auslöser zu identifizieren, um Sodbrennen zu vermeiden oder zu minimieren.

Wie wird Sodbrennen behandelt?

Die Behandlung von Sodbrennen beinhaltet verschiedene Ansätze, um die Symptome zu lindern und den Rückfluss von Magensäure zu reduzieren. Hier sind einige gängige Methoden und Strategien:

  • Veränderung des Lebensstils: Eine wichtige Maßnahme besteht darin, den Lebensstil anzupassen. Dazu gehört das Vermeiden von bestimmten Auslösern wie fettigen, würzigen oder sauren Lebensmitteln, koffeinhaltigen Getränken, Alkohol und Tabak. Das Essen von kleineren Mahlzeiten und das Vermeiden von großen Mahlzeiten vor dem Schlafengehen kann ebenfalls helfen. Es ist auch ratsam, aufrecht zu sitzen oder zu stehen, nachdem man gegessen hat, um den Druck auf den Magen zu verringern.
  • Gewichtsmanagement: Übergewicht kann zu erhöhtem Druck auf den Magen führen und den Rückfluss von Magensäure begünstigen. Durch eine gesunde Gewichtsreduktion kann das Sodbrennen gelindert werden. Regelmäßige körperliche Aktivität kann ebenfalls dazu beitragen, das Gewicht zu kontrollieren und die Verdauung zu fördern.
  • Anpassung der Schlafposition: Das Erhöhen des Oberkörpers während des Schlafs kann den Reflux von Magensäure reduzieren. Dies kann durch das Verwenden von erhöhten Kissen oder einem verstellbaren Bett erfolgen.
  • Hausmittel: Es gibt verschiedene Hausmittel, die zur Linderung von Sodbrennen beitragen können. Dazu gehören das Kauen von zuckerfreiem Kaugummi nach den Mahlzeiten, das kauen von Haferflocken, das Trinken von Kamillentee oder Ingwertee, das Lutschen von natürlichen Antazida wie Ingwerbonbons oder das Trinken von verdünntem Apfelessig. Diese Hausmittel können helfen, den Magen zu beruhigen und den Reflux zu reduzieren.
  • Medikamente: In einigen Fällen können Medikamente erforderlich sein, um Sodbrennen zu behandeln. Antazida, die die Magensäure neutralisieren, sind rezeptfrei erhältlich und können vorübergehend Linderung verschaffen. Protonenpumpenhemmer (PPI) sind verschreibungspflichtige Medikamente, die die Produktion von Magensäure reduzieren und langfristige Erleichterung bieten können. H2-Blocker sind eine weitere Klasse von Medikamenten, die die Säureproduktion hemmen und Symptome lindern können.

Es ist wichtig zu beachten, dass bei anhaltendem oder wiederkehrendem Sodbrennen eine ärztliche Diagnose und Beratung erforderlich ist, um die zugrunde liegende Ursache zu ermitteln und eine angemessene Behandlung einzuleiten. Der Arzt kann weiterführende Tests durchführen, um die Diagnose zu bestätigen und gegebenenfalls eine individuell angepasste Therapie zu empfehlen.

Die Inhalte von Blutwerte.de werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard von Medizinredakteuren verfasst oder geprüft. Die Artikel können dennoch Fehler enthalten und sollen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten. Sie können in keinem Fall einen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Handlungsempfehlung dar.

Blutwerte Redaktion

Blutwerte Redaktion

Eigene Autorinnen und Autoren

Ansammlung von Laborproben

Cortisol: Wirkung & wie man es senken kann

Cortisol, auch als „Stresshormon“ bekannt, spielt eine vielseitige Rolle im Körper. Dieser Artikel beleuchtet die Funktion von Cortisol, erforscht die Ursachen erhöhter Spiegel, diskutiert die Wirkungen hoher Cortisolwerte und deren

Lesen
Person wird Blut im Arm abgenommen

Blutplasma: Bestandteile, Aufgaben & mehr

Blutplasma, das überwiegend aus Wasser, Proteinen und anderen Substanzen besteht, spielt eine entscheidende Rolle im menschlichen Körper. Dieser Artikel definiert Blutplasma, erklärt seine Bestandteile und Aufgaben, erforscht den medizinischen Nutzen

Lesen

Mit unserer App immer alle Blutwerte im Blick

Bald verfügbar

Befund scannen oder eintippen

Scanne Deinen Laborbefund oder füge ihn manuell hinzu

Referenzbereiche bestimmen

Passend zu Deinen Profilangaben bereitgestellt oder vom Befund übertragen

Biomarker Informationen

Beschreibungen und mögliche Gründe für Abweichungen

Homescreen Mockup der Blutwerte App

Verlauf ansehen

Die Werte einzelner Biomarker im zeitlichen verlauf, Zeitspanne wählbar

Biomarker Lexikon

Einheiten, Normalwerte, Gründe für Abweichungen und Weiteres

Profile für Familie und Freunde

Weitere Profile, mit Alter und Geschlecht, für einen passenden Normalwerte Bereich