Arzt mit Maske und Stethoskop

Zysten: Symptome, Diagnose & Behandlung

Zysten können an verschiedenen Stellen im Körper auftreten und sind oft ein zufälliger Befund bei einer Untersuchung. Doch manchmal können sie auch Symptome verursachen und behandlungsbedürftig sein. In diesem Artikel werden die Symptome, Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten von Zysten genauer erklärt.

Kurzfassung

Zysten sind flüssigkeitsgefüllte, sackartige Strukturen, die in verschiedenen Körperregionen auftreten können. Oftmals sind sie symptomlos und werden zufällig entdeckt, können aber auch Beschwerden wie Schmerzen, Druckgefühle oder Funktionsstörungen verursachen. Zur Diagnose werden bildgebende Verfahren wie Ultraschall oder MRT eingesetzt. Die Behandlung hängt von der Art und Größe der Zyste sowie den Beschwerden ab. Kleine und symptomlose Zysten müssen oft nicht behandelt werden, während größere oder symptomatische Zysten operativ entfernt werden können. Es gibt auch andere Behandlungsmöglichkeiten wie Punktionen oder medikamentöse Therapien, je nach Art der Zyste. Die Prognose ist in der Regel gut, aber regelmäßige Untersuchungen können erforderlich sein, um ein erneutes Auftreten zu vermeiden.

Was sind Zysten?

Eine Zyste ist ein Hohlraum im Körper, der mit Flüssigkeit gefüllt ist und von einer dünnen Gewebeschicht umgeben wird. Zysten können an verschiedenen Stellen im Körper auftreten, einschließlich der Haut, der Eierstöcke, der Brust, der Nieren und des Gehirns.

Häufig sind Zysten in der Brust zu finden, wo sie als Flüssigkeitsansammlung in den Drüsengeweben auftreten können. In den Eierstöcken können Zysten zu Funktionsstörungen führen, was zu Unregelmäßigkeiten bei der Menstruation und möglicherweise auch zu Unfruchtbarkeit führen kann.

In der Niere können Zysten oft als Ergebnis von Niereninsuffizienz oder anderen Nierenerkrankungen auftreten und gelegentlich können sie auch im Gehirn auftreten, was zu Symptomen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Sehstörungen führen kann.

Zysten können entweder harmlos oder bösartig sein. Die meisten Zysten sind gutartig und verursachen keine Symptome. Es ist jedoch wichtig, Zysten von einem Arzt untersuchen zu lassen, um sicherzustellen, dass sie harmlos sind und keine Behandlung benötigen.

Wie kann man Zysten erkennen?

In vielen Fällen verursachen Zysten keine Symptome und werden zufällig bei einer Routineuntersuchung entdeckt. Wenn jedoch Symptome auftreten, hängen sie von der Art und Lage der Zyste ab. Einige häufige Symptome von Zysten können Schmerzen, Druckempfindlichkeit, Schwellungen oder Veränderungen in der Größe oder Form des betroffenen Bereichs sein. Wenn die Zyste in der Nähe eines Organs liegt, können Symptome wie Bauch- oder Rückenschmerzen, Schwierigkeiten beim Wasserlassen oder Verdauungsprobleme auftreten.

Wie werden Zysten diagnostiziert?

Die Diagnose von Zysten beginnt in der Regel mit einer körperlichen Untersuchung durch einen Arzt oder einen Spezialisten. Der Arzt kann eine Schwellung oder Masse fühlen oder durch Bildgebungstechniken wie Ultraschall, CT-Scan oder MRT bestätigen, dass eine Zyste vorliegt. Hier sind einige weitere Methoden, die zur Diagnose von Zysten eingesetzt werden können:

  • Ultraschall: Dies ist eine häufige Methode zur Diagnose von Zysten, insbesondere von Zysten, die sich in der Nähe der Oberfläche des Körpers befinden. Der Arzt führt einen Ultraschallkopf über die Haut, um die Zyste sichtbar zu machen.
  • CT-Scan: Ein CT-Scan kann verwendet werden, um die Größe und Lage der Zyste zu bestimmen. Während des Scans werden mehrere Röntgenaufnahmen aufgenommen, die mithilfe von Computern zu einem dreidimensionalen Bild zusammengeführt werden.
  • MRT: Eine MRT kann verwendet werden, um detaillierte Bilder der Zyste zu erstellen. Sie nutzt starke Magnetfelder und Radiowellen, um Schnittbilder des Körpers zu erzeugen.
  • Biopsie: In einigen Fällen kann eine Biopsie durchgeführt werden, um festzustellen, ob die Zyste bösartig ist. Dabei wird eine kleine Gewebeprobe aus der Zyste entnommen und unter einem Mikroskop untersucht.
  • Bluttests: Bluttests können durchgeführt werden, um festzustellen, ob die Zyste Hormone produziert oder andere Anomalien im Körper verursacht.

Die Diagnose von Zysten ist in der Regel unkompliziert, da sie oft durch eine körperliche Untersuchung und Bildgebungstechniken bestätigt werden kann. Die Behandlung der Zyste hängt von ihrer Größe, Lage und ihrem Risiko ab und sollte in Absprache mit einem erfahrenen Arzt erfolgen.

Was können die Ursachen von Zysten sein?

Zysten können an verschiedenen Stellen im Körper auftreten und haben unterschiedliche Ursachen. Einige Zysten sind angeboren und entstehen aufgrund von Veränderungen während der Embryonalentwicklung. Andere Zysten können durch Entzündungen oder Verletzungen entstehen. Hormonelle Veränderungen können auch zur Bildung von Zysten beitragen, insbesondere bei Frauen im Zusammenhang mit den Eierstöcken. Manchmal können Zysten auch ein Zeichen für eine zugrunde liegende Erkrankung sein, wie zum Beispiel eine Polyzystische Nierenerkrankung oder eine Polyzystische Lebererkrankung. In einigen Fällen ist jedoch keine Ursache für das Auftreten von Zysten bekannt.

Wie können Zysten behandelt werden?

Eine Zyste ist eine flüssigkeitsgefüllte Höhle im Körper, die sich an verschiedenen Stellen bilden kann. In den meisten Fällen sind sie harmlos, aber wenn sie zu groß werden oder sich in einem empfindlichen Bereich befinden, können sie Schmerzen und Beschwerden verursachen. Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Zysten, abhängig von ihrer Größe, ihrem Standort und ihrem potenziellen Risiko.

  1. Beobachtung: Kleine Zysten, die keine Symptome verursachen und sich in einem Bereich befinden, der nicht gefährlich ist, können einfach beobachtet werden, um sicherzustellen, dass sie nicht wachsen oder Komplikationen verursachen.
  2. Aspiration: Größere Zysten können durch Aspiration behandelt werden, bei der eine Nadel in die Zyste eingeführt wird, um die Flüssigkeit abzulassen. Dies kann Schmerzlinderung bringen und das Wachstum der Zyste verlangsamen.
  3. Operation: In einigen Fällen kann eine Operation notwendig sein, um eine Zyste zu entfernen. Dies kann besonders wichtig sein, wenn die Zyste krebsartig ist oder sich in der Nähe von Organen oder anderen empfindlichen Bereichen befindet. Die Operation kann offen oder minimalinvasiv durchgeführt werden.
  4. Medikamente: In einigen Fällen können Medikamente verschrieben werden, um Zysten zu behandeln, insbesondere solche, die auf hormonelle Veränderungen im Körper zurückzuführen sind. Diese können helfen, das Wachstum der Zysten zu verlangsamen oder zu stoppen.
  5. Natürliche Behandlungen: Es gibt auch natürliche Behandlungen wie Heilkräuter, Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel, die helfen können, Zysten zu behandeln oder zu verhindern. Es ist jedoch wichtig, diese Behandlungen nur unter Anleitung eines erfahrenen Arztes oder Heilpraktikers zu verwenden.

Was können die Folgen von unbehandelten Zysten sein?

Unbehandelte Zysten können schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Abhängig von der Größe und Lage der Zyste sowie der zugrunde liegenden Ursache können verschiedene Komplikationen auftreten. Eine Zyste in der Bauchspeicheldrüse oder Leber kann beispielsweise zu einer Schädigung dieser Organe führen. Zysten in den Eierstöcken können die Fruchtbarkeit beeinträchtigen oder zu einer Eileiterschwangerschaft führen. Zysten in der Niere können Nierensteine oder Nierenversagen verursachen. Wenn sich Zysten im Gehirn befinden, können sie Druck auf das Gehirngewebe ausüben und zu neurologischen Symptomen führen. Es ist wichtig, Zysten rechtzeitig zu erkennen und entsprechend zu behandeln, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Die Inhalte von Blutwerte.de werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard von Medizinredakteuren verfasst oder geprüft. Die Artikel können dennoch Fehler enthalten und sollen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten. Sie können in keinem Fall einen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Handlungsempfehlung dar.

Blutwerte Redaktion

Blutwerte Redaktion

Eigene Autorinnen und Autoren

Person wird Blut im Arm abgenommen

Blutplasma: Bestandteile, Aufgaben & mehr

Blutplasma, das überwiegend aus Wasser, Proteinen und anderen Substanzen besteht, spielt eine entscheidende Rolle im menschlichen Körper. Dieser Artikel definiert Blutplasma, erklärt seine Bestandteile und Aufgaben, erforscht den medizinischen Nutzen

Lesen

Folsäure: Tabelle reichhaltigsten Lebensmitteln

Folsäure, ein B-Vitamin, spielt eine entscheidende Rolle im Körper. Dieser Artikel beleuchtet die Funktion der Folsäure, beschreibt mögliche Folgen eines Mangels, erforscht Ursachen für Folsäuremangel und gibt Einblicke in folsäurereiche

Lesen

Mit unserer App immer alle Blutwerte im Blick

Bald verfügbar

Befund scannen oder eintippen

Scanne Deinen Laborbefund oder füge ihn manuell hinzu

Referenzbereiche bestimmen

Passend zu Deinen Profilangaben bereitgestellt oder vom Befund übertragen

Biomarker Informationen

Beschreibungen und mögliche Gründe für Abweichungen

Homescreen Mockup der Blutwerte App

Verlauf ansehen

Die Werte einzelner Biomarker im zeitlichen verlauf, Zeitspanne wählbar

Biomarker Lexikon

Einheiten, Normalwerte, Gründe für Abweichungen und Weiteres

Profile für Familie und Freunde

Weitere Profile, mit Alter und Geschlecht, für einen passenden Normalwerte Bereich