Arzt schreibt auf einen Klemmbrett-Zettel

Allergietest: Wo, Ablauf & Kosten

Allergietests spielen eine entscheidende Rolle bei der Identifikation von Auslösern für allergische Reaktionen. Unser Artikel bietet einen umfassenden Überblick über verschiedene Testarten, die Gründe für ihre Durchführung, mögliche Testorte, den Ablauf der Tests und die damit verbundenen Kosten. Ein unverzichtbarer Leitfaden für alle, die Klarheit über ihre Allergien suchen.

Kurzfassung

Hypoglykämie ist ein Zustand mit niedrigem Blutzuckerspiegel, unter 70 mg/dL. Dieser beeinträchtigt die Energieversorgung des Gehirns und kann durch übermäßige Insulinausschüttung, unzureichende Nahrungsaufnahme oder gestörte Glukoseproduktion in der Leber ausgelöst werden. Symptome variieren, umfassen Zittern, Schwitzen, Müdigkeit, sowie neurologische Anzeichen wie Konzentrationsschwäche. Besonders bei Diabetes sind diese Symptome relevant, da sie auf Hypoglykämie und einen drastischen Blutzuckerabfall hinweisen können. Die Behandlung beinhaltet die Zufuhr von schnell wirkenden Kohlenhydraten, vor allem für Diabetiker regelmäßige Blutzuckermessungen und die Anpassung von Medikamentendosierungen. Die Prävention konzentriert sich auf ausgewogene Mahlzeiten und die Abstimmung mit dem behandelnden Arzt.

Welche Allergietests gibt es und wie laufen sie ab?

Es gibt verschiedene Arten von Allergietests, die darauf abzielen, bestimmte Substanzen zu identifizieren, die allergische Reaktionen auslösen können. Die gängigsten Allergietests umfassen:

  • Hauttests:
    • Hautpricktest: Dabei werden kleine Mengen potenziell allergener Substanzen auf die Haut aufgetragen, und dann wird die Haut an dieser Stelle leicht eingestochen. Eine Reaktion, wie Rötung oder Schwellung, deutet auf eine allergische Sensibilisierung hin.
    • Intrakutantest: Ähnlich wie der Pricktest, aber hier wird die allergene Substanz direkt in die Haut injiziert.
  • Bluttests:
    • RAST (Radioallergosorbent-Test): Ein Bluttest, der das Vorhandensein von spezifischen Antikörpern, den sogenannten Immunglobulinen E (IgE), gegen bestimmte Allergene misst.
    • ELISA (Enzyme-Linked Immunosorbent Assay): Ein weiterer Bluttest, der spezifische IgE-Antikörper gegen Allergene nachweist.
  • Patchtests:
    • Werden verwendet, um Kontaktallergien zu identifizieren. Kleine Mengen potenziell allergener Substanzen werden auf Pflaster aufgetragen und auf die Haut aufgebracht. Nach einigen Tagen wird die Haut auf Reaktionen überprüft.
  • Provokationstests:
    • Können unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden, um eine allergische Reaktion unter kontrollierten Bedingungen hervorzurufen. Dies wird normalerweise nur in speziellen Fällen und in einem sicheren Umfeld durchgeführt.

Die Substanzen, die getestet werden, können weitreichend sein und umfassen häufige Allergene wie Pollen, Hausstaubmilben, Tierhaare, Nahrungsmittel oder bestimmte Medikamente. Die Auswahl der zu testenden Allergene hängt von den individuellen Symptomen und dem Verdacht auf spezifische Auslöser ab.

Wann sollte man einen Allergietest machen?

Einen Allergietest sollte man in Betracht ziehen, wenn Anzeichen oder Symptome auf eine allergische Reaktion hinweisen. Typische Symptome können Hautausschläge, juckende Augen, Niesen, Atembeschwerden, Magen-Darm-Probleme oder andere unklare Beschwerden sein. Auch bei wiederkehrenden oder anhaltenden Beschwerden, bei Verdacht auf Nahrungsmittelallergien, allergischem Asthma oder Heuschnupfen kann ein Allergietest sinnvoll sein.

Es ist ratsam, einen Arzt aufzusuchen, der auf Allergien spezialisiert ist, um eine gründliche Anamnese durchzuführen. Der Arzt wird die Symptome bewerten, den Patienten nach möglichen Auslösern befragen und dann entscheiden, welcher Allergietest am geeignetsten ist. In einigen Fällen kann der Test dazu beitragen, spezifische Allergene zu identifizieren, was wiederum dazu beiträgt, Auslöser zu vermeiden und die Lebensqualität zu verbessern.

Wo kann man Allergietests machen lassen?

Allergietests können an verschiedenen Orten durchgeführt werden, und die Auswahl hängt von den individuellen Bedürfnissen, Symptomen und Verfügbarkeiten ab. Hier sind einige gängige Orte, an denen Allergietests durchgeführt werden können:

  • Arztpraxen
    Allergietests werden oft von Allergologen, Dermatologen oder anderen Fachärzten für Allergien in ihren Praxen durchgeführt. Der Arzt kann basierend auf den Symptomen und der medizinischen Vorgeschichte den am besten geeigneten Test auswählen.
  • Allergiekliniken
    Spezialisierte Kliniken, die sich auf allergische Erkrankungen konzentrieren, bieten umfassende Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten an. Hier arbeiten Experten auf dem Gebiet der Allergologie.
  • Laboratorien
    Einige Labore bieten Allergietests an, bei denen Blutproben analysiert werden, um spezifische IgE-Antikörper gegen bestimmte Allergene nachzuweisen. Diese Tests können auf ärztliche Anweisung durchgeführt werden.
  • Online-Anbieter
    Es gibt auch Unternehmen, die Allergietests als Heimtests anbieten. Diese Tests können Proben wie Blut oder Speichel erfordern und werden dann an ein Labor geschickt. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Selbsttests möglicherweise nicht die gleiche Genauigkeit und klinische Bewertung bieten wie Tests, die von qualifizierten Gesundheitsdienstleistern durchgeführt werden.

Es ist ratsam, vor der Auswahl eines Tests oder Anbieters einen Arzt zu konsultieren, um die am besten geeignete Testmethode zu bestimmen. Die Interpretation der Testergebnisse und die Erstellung eines individuellen Behandlungsplans sollten ebenfalls in Zusammenarbeit mit einem qualifizierten Gesundheitsdienstleister erfolgen.

Wie viel kostet ein Allergietest?

Die Kosten für einen Allergietest können je nach Art des Tests, der durchführenden Einrichtung und der Region variieren. Allgemein können Hauttests in Arztpraxen unterschiedliche Preise haben, wobei sie sich oft im Bereich von etwa 50 bis 150 Euro bewegen. Bluttests, wie der RAST-Test oder ELISA, können teurer sein und Kosten von 50 bis 200 Euro oder mehr verursachen.

In einigen Fällen werden Allergietests von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, insbesondere wenn eine klare medizinische Notwendigkeit vorliegt und der Test von einem Facharzt durchgeführt wird. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht alle Tests und Untersuchungen von den Krankenkassen vollständig erstattet werden.

Bei der Entscheidung für einen Allergietest ist es ratsam, sich im Voraus über die Kosten zu informieren und gegebenenfalls mit der Krankenkasse zu klären, ob Kostenübernahmen möglich sind. Zusätzlich können individuelle Vereinbarungen mit dem durchführenden Arzt getroffen werden. Eine genaue Kostenaufstellung kann am besten mit dem behandelnden Arzt oder der betreffenden medizinischen Einrichtung besprochen werden.

Die Inhalte von Blutwerte.de werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard von Medizinredakteuren verfasst oder geprüft. Die Artikel können dennoch Fehler enthalten und sollen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten. Sie können in keinem Fall einen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Handlungsempfehlung dar.

Blutwerte Redaktion

Blutwerte Redaktion

Eigene Autorinnen und Autoren

Person wird Blut im Arm abgenommen

Blutplasma: Bestandteile, Aufgaben & mehr

Blutplasma, das überwiegend aus Wasser, Proteinen und anderen Substanzen besteht, spielt eine entscheidende Rolle im menschlichen Körper. Dieser Artikel definiert Blutplasma, erklärt seine Bestandteile und Aufgaben, erforscht den medizinischen Nutzen

Lesen

Folsäure: Tabelle reichhaltigsten Lebensmitteln

Folsäure, ein B-Vitamin, spielt eine entscheidende Rolle im Körper. Dieser Artikel beleuchtet die Funktion der Folsäure, beschreibt mögliche Folgen eines Mangels, erforscht Ursachen für Folsäuremangel und gibt Einblicke in folsäurereiche

Lesen

Mit unserer App immer alle Blutwerte im Blick

Bald verfügbar

Befund scannen oder eintippen

Scanne Deinen Laborbefund oder füge ihn manuell hinzu

Referenzbereiche bestimmen

Passend zu Deinen Profilangaben bereitgestellt oder vom Befund übertragen

Biomarker Informationen

Beschreibungen und mögliche Gründe für Abweichungen

Homescreen Mockup der Blutwerte App

Verlauf ansehen

Die Werte einzelner Biomarker im zeitlichen verlauf, Zeitspanne wählbar

Biomarker Lexikon

Einheiten, Normalwerte, Gründe für Abweichungen und Weiteres

Profile für Familie und Freunde

Weitere Profile, mit Alter und Geschlecht, für einen passenden Normalwerte Bereich