Viele verschiedene Krebszellen

Krebs: Das lässt sich durch Blutwerte erkennen 

Blutwerte können nicht nur Aufschluss über den allgemeinen Gesundheitszustand geben, sondern auch wichtige Hinweise auf mögliche Erkrankungen wie Krebs liefern. In diesem Artikel wird behandelt, wie bestimmte Blutwerte im Zusammenhang mit Krebs stehen und welche Tests zur Früherkennung eingesetzt werden können.

Kurzfassung

Krebs ist eine lebensbedrohliche Krankheit, die frühzeitig erkannt werden sollte. Tumormarker im Blut können auf Krebs hindeuten und so zur Früherkennung beitragen. Die Messung von AFP, CA 125, CA 15-3, CA 19-9, CEA, CYFRA, HCG, PSA, SCC, Thyreoglobin und TPA kann bei der Diagnose von bestimmten Krebsarten hilfreich sein. Jedoch sind Blutwerte alleine nicht ausreichend, um eine Krebsdiagnose zu stellen. Eine Kombination aus weiteren Untersuchungen wie Ultraschall, CT oder MRT ist notwendig. Eine genaue Interpretation der Blutwerte und die Untersuchung der individuellen Risikofaktoren sind wichtig, um eine korrekte Diagnose zu stellen und eine effektive Behandlung zu planen.

Was genau ist Krebs?

Krebs ist eine schwerwiegende Erkrankung, die durch unkontrolliertes Wachstum von abnormalen Zellen im Körper gekennzeichnet ist. Die Entstehung von Krebs ist ein komplexer Prozess, bei dem es zu Mutationen im Erbgut der Zellen kommt. Es gibt viele verschiedene Arten von Krebs, die in verschiedenen Körperregionen entstehen können, wie zum Beispiel Lungenkrebs, Brustkrebs, Darmkrebs oder Hautkrebs.

Die Diagnose von Krebs erfolgt in der Regel durch verschiedene Untersuchungen. Eine wichtige Methode ist die Biopsie, bei der Gewebe entnommen und unter dem Mikroskop untersucht wird. Eine weitere Methode ist die Bildgebung, wie beispielsweise Röntgen- oder MRT-Untersuchungen, um den Tumor sichtbar zu machen und seine Größe und Lage zu bestimmen.

Neben diesen herkömmlichen Methoden gibt es auch die Möglichkeit, Krebs durch Bluttests zu diagnostizieren. Diese Tests erkennen spezifische Proteine, die von Krebszellen produziert werden und im Blut nachweisbar sind. Ein Beispiel für einen solchen Test ist der PSA-Test für Prostatakrebs.

Insgesamt sind Bluttests jedoch weniger spezifisch als andere Diagnosemethoden, da sie auch bei anderen Erkrankungen erhöhte Werte anzeigen können. Sie können jedoch ein wichtiger Bestandteil einer umfassenden Diagnose sein und dazu beitragen, Krebs frühzeitig zu erkennen und die Überwachung der Erkrankung zu unterstützen.

Es ist wichtig zu betonen, dass ein erhöhter Wert in einem Bluttest nicht zwangsläufig bedeutet, dass Krebs vorliegt. Eine endgültige Diagnose kann nur durch eine Biopsie oder andere bildgebende Verfahren gestellt werden.

Kann Krebs durch Blutwerte erkannt werden?

Kann Krebs durch Blutwerte erkannt werden? Diese Frage beschäftigt sowohl Patienten als auch Ärzte, da eine frühzeitige Diagnose von Krebs oft entscheidend für den Erfolg der Behandlung ist. Tatsächlich gibt es bestimmte Blutwerte, die auf das Vorhandensein von Krebs hinweisen können.

AFP, auch bekannt als Alpha-Fetoprotein, wird zur Diagnose von Leberkrebs verwendet. Hohe AFP-Werte im Blut können ein Indikator für eine Krebserkrankung der Leber sein. CA 125 wird hauptsächlich bei Eierstockkrebs eingesetzt. Hohe Werte dieses Markers können auch bei anderen Krebsarten, wie zum Beispiel Bauchspeicheldrüsenkrebs, vorkommen. CA 15-3 und CA 19-9 werden bei Brust- und Bauchspeicheldrüsenkrebs eingesetzt, während CEA bei Darmkrebs eingesetzt wird. CYFRA ist ein Marker, der bei Lungenkrebs verwendet wird, während HCG bei Hoden- und Eierstockkrebs eingesetzt wird. NSE kann auf Lungen- oder Krebs im Nervensystem hindeuten, während PSA bei Prostatakrebs eingesetzt wird. SCC ist ein Marker für Plattenepithelkarzinome und Thyreoglobin ist ein Marker für Schilddrüsenkrebs. TPA wird bei Eierstockkrebs eingesetzt.

Allerdings sind Tumormarker allein kein zuverlässiger Indikator für das Vorhandensein von Krebs. Ein erhöhter Tumormarker kann auch durch andere Erkrankungen oder sogar durch normale körperliche Prozesse verursacht werden. Einige Krebsarten produzieren auch keine Tumormarker oder die Tumormarker werden erst spät im Krankheitsverlauf freigesetzt.

Darüber hinaus sind viele Tumormarker nicht spezifisch für eine bestimmte Krebsart, sondern können bei verschiedenen Krebsarten erhöht sein. Daher müssen Tumormarker immer in Verbindung mit anderen diagnostischen Tests wie bildgebenden Verfahren und Gewebeproben ausgewertet werden.

Ein weiterer Blutwert, der bei der Krebsdiagnose eine Rolle spielen kann, ist das C-reaktive Protein (CRP). CRP ist ein Protein, das bei Entzündungen im Körper produziert wird, einschließlich Entzündungen, die durch Krebs verursacht werden. Ein erhöhter CRP-Wert kann daher ein Hinweis auf das Vorhandensein von Krebs sein. Allerdings ist auch dieser Blutwert nicht spezifisch für Krebs und kann durch andere Erkrankungen oder Verletzungen im Körper erhöht sein.

Insgesamt können Blutwerte ein wichtiger Hinweis auf Krebs sein, aber sie sollten nicht als alleiniger Indikator für das Vorhandensein von Krebs betrachtet werden. Eine umfassende Diagnose erfordert eine Kombination aus verschiedenen diagnostischen Tests, einschließlich bildgebender Verfahren und Gewebeproben. Es ist auch wichtig zu beachten, dass nicht alle Krebsarten durch Blutwerte diagnostiziert werden können und dass eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung für eine frühe Erkennung entscheidend ist.

Die Inhalte von Blutwerte.de werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard von Medizinredakteuren verfasst oder geprüft. Die Artikel können dennoch Fehler enthalten und sollen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten. Sie können in keinem Fall einen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Handlungsempfehlung dar.

Blutwerte Redaktion

Blutwerte Redaktion

Eigene Autorinnen und Autoren

Frau mit Ausschlag auf dem Bein

Wanderröte: Erkennen und behandeln

Die Wanderröte, ein charakteristisches Zeichen von Lyme-Borreliose, erfordert umfassendes Verständnis. Dieser Artikel definiert die Wanderröte, beschreibt ihre Symptome, beleuchtet potenzielle Folgen und bietet Einblicke in wirksame Behandlungsansätze. Ein Leitfaden für

Lesen
Augenarzt guckt sich ein Auge eines Patienten an

Grauer Star: Symptome, Test & Behandlung

Grauer Star, eine altersbedingte Augenerkrankung, erfordert präzises Verständnis. Dieser Artikel beleuchtet seine Symptome, erläutert diagnostische Tests, untersucht mögliche Ursachen und bietet einen Überblick über moderne Behandlungsmethoden. Ein umfassender Leitfaden, um

Lesen
Pulsoximeter wird auf den Finger eines Menschen geklemmt

Sauerstoffsättigung: Richtig messen & mehr

Die Sauerstoffsättigung im Blut ist entscheidend für unsere Gesundheit. Dieser Artikel beleuchtet ihre Rolle im Körper, erläutert Normalwerte und potenzielle Folgen von Abweichungen, stellt verschiedene Messmethoden vor und diskutiert die

Lesen

Mit unserer App immer alle Blutwerte im Blick

Bald verfügbar

Befund scannen oder eintippen

Scanne Deinen Laborbefund oder füge ihn manuell hinzu

Referenzbereiche bestimmen

Passend zu Deinen Profilangaben bereitgestellt oder vom Befund übertragen

Biomarker Informationen

Beschreibungen und mögliche Gründe für Abweichungen

Homescreen Mockup der Blutwerte App

Verlauf ansehen

Die Werte einzelner Biomarker im zeitlichen verlauf, Zeitspanne wählbar

Biomarker Lexikon

Einheiten, Normalwerte, Gründe für Abweichungen und Weiteres

Profile für Familie und Freunde

Weitere Profile, mit Alter und Geschlecht, für einen passenden Normalwerte Bereich