Aufgeschäumte Milch in Tasse

Laktoseintoleranz: Symptome & Behandlung

Laktoseintoleranz betrifft viele Menschen, bleibt aber oft unerkannt. In diesem Artikel werden die Symptome der Laktoseintoleranz beleuchtet, um frühzeitig eine Erkennung zu ermöglichen. Erfahre auch mehr über die verschiedenen Diagnosemethoden und effektive Behandlungsoptionen, um eine gute Lebensqualität sicherzustellen.

Kurzfassung

Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber Laktose, dem Zucker in Milchprodukten. Die Symptome umfassen Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall, Verstopfung, Aufstoßen und Übelkeit nach dem Verzehr von Milchprodukten. Die Diagnose erfolgt durch Wasserstoff-Atemtest, Stuhltest oder einen Laktose-Toleranztest. Die Behandlung besteht darin, laktosehaltige Lebensmittel zu meiden oder Laktase-Präparate einzunehmen, die beim Verdauungsprozess helfen. Alternativen wie laktosefreie Produkte oder pflanzliche Milchsorten können die Ernährung erleichtern. Eine ausgewogene Ernährung, die den Nährstoffbedarf deckt, ist wichtig. Eine individuelle Beratung durch einen Ernährungsberater kann hilfreich sein. Die meisten Menschen mit Laktoseintoleranz können ein normales, symptomfreies Leben führen, wenn sie ihre Ernährung entsprechend anpassen.

Was ist Laktoseintoleranz und was passiert dabei im Körper?

Laktoseintoleranz ist eine häufige Verdauungsstörung, bei der der Körper nicht in der Lage ist, das Enzym Laktase ausreichend zu produzieren. Laktase ist erforderlich, um den Milchzucker (Laktose) in kleinere Bestandteile aufzuspalten, damit er vom Körper aufgenommen werden kann. Bei Laktoseintoleranz gelangt unverdaute Laktose in den Dickdarm, wo sie von Bakterien fermentiert wird. Dies führt zu unangenehmen Symptomen wie Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Übelkeit.

Was sind die Symptome von Laktoseintoleranz?

Die Symptome von Laktoseintoleranz können von Person zu Person variieren und hängen oft von der Menge an konsumierter Laktose ab. Typische Symptome sind Blähungen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall, Verstopfung, Aufstoßen und Bauchgeräusche. Diese treten in der Regel innerhalb von 30 Minuten bis zwei Stunden nach dem Verzehr von laktosehaltigen Lebensmitteln auf. Manche Menschen mit Laktoseintoleranz erleben auch allgemeine Symptome wie Müdigkeit, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Symptome auch bei anderen Erkrankungen auftreten können, weshalb eine ärztliche Diagnose notwendig ist, um sicherzustellen, dass es sich tatsächlich um eine Laktoseintoleranz handelt.

Wie wird Laktoseintoleranz diagnostiziert?

Die Diagnose von Laktoseintoleranz erfolgt in der Regel durch verschiedene Tests, die darauf abzielen, die Reaktion des Körpers auf den Verzehr von Laktose zu messen. Zu den gängigen diagnostischen Verfahren gehören der Wasserstoff-Atemtest, der Laktose-Toleranztest und der Stuhltest auf unverdaute Laktose.

Beim Wasserstoff-Atemtest wird dem Patienten eine laktosehaltige Flüssigkeit verabreicht und anschließend wird regelmäßig der Wasserstoffgehalt in der Atemluft gemessen. Ein hoher Wasserstoffspiegel deutet darauf hin, dass die Laktose im Darm nicht ausreichend abgebaut wurde.

Beim Laktose-Toleranztest wird ebenfalls eine laktosehaltige Lösung eingenommen, und der Blutzuckerspiegel wird in regelmäßigen Abständen gemessen. Ein Anstieg des Blutzuckerspiegels deutet darauf hin, dass der Körper die Laktose effektiv abbauen kann.

Der Stuhltest auf unverdaute Laktose kann bei Säuglingen und kleinen Kindern durchgeführt werden. Hierbei wird der Stuhl auf unverdaute Laktose untersucht.

Es ist wichtig, dass diese Tests unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden, da sie eine spezielle Vorbereitung erfordern und gewisse Risiken mit sich bringen können. Eine korrekte Diagnosestellung ist entscheidend, um die richtige Behandlung und Ernährungsempfehlungen zu erhalten und mögliche Komplikationen zu vermeiden. Daher ist es ratsam, einen Arzt oder einen Facharzt für Gastroenterologie zu konsultieren, um die Diagnose von Laktoseintoleranz zu bestätigen.

Kann man Laktoseintoleranz plötzlich bekommen?

Laktoseintoleranz kann tatsächlich plötzlich auftreten, obwohl dies nicht bei allen Menschen der Fall ist. Es gibt verschiedene Faktoren, die dazu führen können, dass eine Person plötzlich an Laktoseintoleranz leidet. Hier sind einige mögliche Gründe:

  1. Primäre Laktoseintoleranz: Die primäre Laktoseintoleranz ist die häufigste Form und entwickelt sich im Laufe der Zeit. Sie tritt in der Regel im Erwachsenenalter auf und ist genetisch bedingt. Die Aktivität des Enzyms Laktase, das für die Verdauung von Laktose verantwortlich ist, nimmt allmählich ab. Dies kann dazu führen, dass eine Person plötzlich Probleme hat, laktosehaltige Lebensmittel zu verdauen.
  2. Sekundäre Laktoseintoleranz: Bei manchen Menschen kann eine plötzliche Laktoseintoleranz durch eine Erkrankung oder eine Schädigung des Dünndarms verursacht werden. Beispiele hierfür sind Zöliakie, Morbus Crohn, Darmoperationen oder Darminfektionen. In solchen Fällen kann die Schädigung des Dünndarms die Produktion des Enzyms Laktase vorübergehend oder dauerhaft beeinträchtigen.
  3. Medikamentenbedingte Laktoseintoleranz: Einige Medikamente können die Produktion von Laktase im Darm reduzieren oder die Aufnahme von Laktose beeinflussen. Wenn eine Person plötzlich laktoseintolerant wird und vorher keine Probleme hatte, sollte sie überprüfen, ob sie kürzlich neue Medikamente eingenommen hat, die diese Nebenwirkungen haben können.

Es ist wichtig anzumerken, dass die individuelle Reaktion auf Laktoseintoleranz variieren kann. Manche Menschen entwickeln sofortige und ausgeprägte Symptome, während andere nur milde Beschwerden haben. Wenn du plötzlich Probleme hast, laktosehaltige Lebensmittel zu verdauen, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Durch eine genaue Diagnose und Anpassung der Ernährung können die Symptome gelindert und ein angemessener Umgang mit Laktoseintoleranz erreicht werden.

Wie wird Laktoseintoleranz behandelt?

Die Behandlung von Laktoseintoleranz zielt darauf ab, die Symptome zu lindern und den Umgang mit laktosehaltigen Lebensmitteln zu ermöglichen. Es gibt verschiedene Ansätze und Strategien, um mit Laktoseintoleranz umzugehen. Hier sind einige Möglichkeiten:

  • Vermeidung laktosehaltiger Lebensmittel: Der erste Schritt besteht darin, laktosehaltige Lebensmittel zu identifizieren und zu vermeiden. Dies umfasst Milchprodukte wie Milch, Käse, Joghurt und Eiscreme. Es ist wichtig, die Etiketten von verarbeiteten Lebensmitteln zu lesen, da Laktose in vielen versteckten Formen vorkommen kann. Stattdessen können laktosefreie Alternativen wie laktosefreie Milch und laktosefreier Käse verwendet werden.
  • Einnahme von Laktase-Präparaten: Laktase ist das Enzym, das für die Verdauung von Laktose verantwortlich ist. Es gibt rezeptfreie Laktase-Präparate, die vor dem Verzehr von laktosehaltigen Lebensmitteln eingenommen werden können. Diese Ergänzungen helfen, den Mangel an körpereigenem Laktase-Enzym auszugleichen und die Verdauung von Laktose zu unterstützen.
  • Laktoseintoleranz-Diät: Eine laktosearme oder laktosefreie Diät kann helfen, Symptome zu vermeiden. In vielen Fällen können Menschen mit Laktoseintoleranz kleine Mengen an Laktose tolerieren, ohne Symptome zu entwickeln. Es kann hilfreich sein, mit einem Ernährungsberater zusammenzuarbeiten, um eine ausgewogene Ernährung zu planen, die auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist.
  • Probiotika: Probiotika sind lebende Bakterien, die die Darmgesundheit fördern können. Einige Studien haben gezeigt, dass bestimmte probiotische Bakterienstämme die Symptome von Laktoseintoleranz lindern können, indem sie die Verdauung von Laktose unterstützen. Es ist jedoch wichtig, die Verwendung von Probiotika mit einem Arzt oder Ernährungsberater zu besprechen.

Es ist wichtig, dass jeder individuell auf Laktoseintoleranz reagiert, und die Behandlung kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Einige Menschen können laktosearme Produkte tolerieren, während andere auf eine strikte laktosefreie Ernährung angewiesen sind. Die Zusammenarbeit mit einem Facharzt oder Ernährungsberater ist entscheidend, um die beste Vorgehensweise zur Behandlung der Laktoseintoleranz zu bestimmen.

Die Inhalte von Blutwerte.de werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard von Medizinredakteuren verfasst oder geprüft. Die Artikel können dennoch Fehler enthalten und sollen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten. Sie können in keinem Fall einen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Handlungsempfehlung dar.

Blutwerte Redaktion

Blutwerte Redaktion

Eigene Autorinnen und Autoren

Person wird Blut im Arm abgenommen

Blutplasma: Bestandteile, Aufgaben & mehr

Blutplasma, das überwiegend aus Wasser, Proteinen und anderen Substanzen besteht, spielt eine entscheidende Rolle im menschlichen Körper. Dieser Artikel definiert Blutplasma, erklärt seine Bestandteile und Aufgaben, erforscht den medizinischen Nutzen

Lesen

Folsäure: Tabelle reichhaltigsten Lebensmitteln

Folsäure, ein B-Vitamin, spielt eine entscheidende Rolle im Körper. Dieser Artikel beleuchtet die Funktion der Folsäure, beschreibt mögliche Folgen eines Mangels, erforscht Ursachen für Folsäuremangel und gibt Einblicke in folsäurereiche

Lesen

Mit unserer App immer alle Blutwerte im Blick

Bald verfügbar

Befund scannen oder eintippen

Scanne Deinen Laborbefund oder füge ihn manuell hinzu

Referenzbereiche bestimmen

Passend zu Deinen Profilangaben bereitgestellt oder vom Befund übertragen

Biomarker Informationen

Beschreibungen und mögliche Gründe für Abweichungen

Homescreen Mockup der Blutwerte App

Verlauf ansehen

Die Werte einzelner Biomarker im zeitlichen verlauf, Zeitspanne wählbar

Biomarker Lexikon

Einheiten, Normalwerte, Gründe für Abweichungen und Weiteres

Profile für Familie und Freunde

Weitere Profile, mit Alter und Geschlecht, für einen passenden Normalwerte Bereich