Krankes Kind auf dem Sofa

Kinderkrankheiten: Ein gesamter Überblick

Kinderkrankheiten sind ein wichtiger Teil der kindlichen Entwicklung. Dieser Artikel bietet einen umfassenden Überblick über die Eigenschaften von Kinderkrankheiten, die 10 häufigsten Kinderkrankheiten, ihre Ursachen, die gefährlichsten Krankheiten, ob Erwachsene auch von Kinderkrankheiten betroffen sein können und wie der richtige Umgang damit ist.

Kurzfassung

Eine Kinderkrankheit tritt vorwiegend in der Kindheit auf und kann vielfältige Ursachen haben, von Infektionen wie Windpocken und Masern bis hin zu genetischen Erkrankungen. Diese Krankheiten sind oft hochansteckend, da das kindliche Immunsystem noch nicht voll entwickelt ist. Typischerweise überwinden Kinder diese Krankheiten im Laufe ihres Lebens, ohne dass sie im Erwachsenenalter erhebliche Auswirkungen haben. Zu den häufigen Kinderkrankheiten gehören Windpocken, Masern, Mumps, Röteln, Scharlach, Keuchhusten, Hand-Fuß-Mund-Krankheit, Ohrenentzündungen, Läuse und Konjunktivitis. Diese Krankheiten werden oft durch Viren, Bakterien oder Parasiten verursacht und können durch Impfungen vermieden werden. Einige besonders gefährliche Kinderkrankheiten sind Masern, Polio und Meningokokken-Infektionen. Erwachsene können auch Kinderkrankheiten bekommen, wenn der Impfschutz nachlässt. Bei erkrankten Kindern ist ärztliche Betreuung wichtig, einschließlich Isolation, Hygiene und Medikamenteneinnahme.

Was zeichnet eine Kinderkrankheit aus?

Eine Kinderkrankheit zeichnet sich grundsätzlich durch die Tatsache aus, dass sie vorrangig in der Kindheit auftritt oder dort ihren Ursprung hat. Diese Krankheiten können vielfältig sein und reichen von Infektionen wie Masern, Mumps und Windpocken bis hin zu genetischen Erkrankungen und Entwicklungsstörungen. Gemeinsam ist ihnen, dass sie in den frühen Lebensjahren auftreten oder sich manifestieren können. Kinderkrankheiten sind oft besonders ansteckend, da das Immunsystem von Kindern noch nicht vollständig ausgereift ist. Ein weiteres Merkmal von Kinderkrankheiten ist, dass sie in der Regel im Laufe des Lebens überwunden werden und im Erwachsenenalter keine oder nur geringe Auswirkungen haben. Die medizinische Forschung und Impfungen haben dazu beigetragen, viele Kinderkrankheiten zu kontrollieren und ihre Ausbreitung zu reduzieren. Dennoch sind Kenntnisse über Kinderkrankheiten für Eltern, Ärzte und die Gesellschaft insgesamt wichtig, um die Gesundheit von Kindern zu schützen und angemessen zu reagieren, wenn sie auftreten.

Was sind häufige Kinderkrankheiten?

  • Windpocken (Varizellen): Windpocken sind hochansteckend und verursachen juckende Hautausschläge mit Bläschen und Krusten. Fieber und Müdigkeit können ebenfalls auftreten.
  • Masern: Masern beginnen oft mit hohem Fieber, Husten und Schnupfen. Typischerweise entwickelt sich ein charakteristischer roter Hautausschlag, der im Gesicht beginnt und sich auf den Körper ausbreitet.
  • Mumps: Diese Krankheit führt zu schmerzhaften Schwellungen der Ohrspeicheldrüsen, begleitet von Fieber und Kopfschmerzen.
  • Röteln (Rubella): Röteln verursachen einen leichten Hautausschlag und geschwollene Lymphknoten. Besonders gefährlich für Schwangere, da sie Fehlbildungen beim Fötus verursachen können.
  • Scharlach: Scharlach ist eine bakterielle Infektion, die Halsschmerzen, Fieber und einen charakteristischen Himbeerzungen-Ausschlag verursacht.
  • Keuchhusten (Pertussis): Keuchhusten führt zu anhaltendem Husten, der schwerwiegend sein kann, insbesondere bei Säuglingen.
  • Hand-Fuß-Mund-Krankheit: Diese virale Infektion verursacht Fieber und einen Hautausschlag an Händen, Füßen und im Mund.
  • Ohrenentzündungen: Ohrinfektionen sind schmerzhaft und können Fieber und Hörprobleme verursachen.
  • Läuse (Kopfläuse und Filzläuse): Diese parasitären Infektionen verursachen starken Juckreiz in der Kopfhaut bzw. im Schamhaarbereich.
  • Konjunktivitis (Bindehautentzündung): Diese Entzündung der Augenbindehaut führt zu geröteten, juckenden Augen und Sekretionen.

Welche Ursachen haben Kinderkrankheiten?

Kinderkrankheiten werden in der Regel durch verschiedene Erreger ausgelöst, darunter Viren, Bakterien oder Parasiten. Die Ursachen für Kinderkrankheiten können vielfältig sein:

  • Viren: Viele Kinderkrankheiten sind viraler Natur. Beispiele sind Masern, Windpocken und Röteln. Diese Viren werden oft von Mensch zu Mensch durch Tröpfcheninfektion übertragen.
  • Bakterien: Einige Kinderkrankheiten werden durch bakterielle Infektionen verursacht, wie Keuchhusten oder Scharlach. Diese Bakterien können sich durch direkten Kontakt oder kontaminierte Gegenstände ausbreiten.
  • Parasiten: Parasitäre Infektionen wie Kopfläuse oder Filzläuse können auch bei Kindern auftreten. Diese Parasiten übertragen sich durch engen Kontakt oder das Teilen von persönlichen Gegenständen.
  • Immunsystem: Das Immunsystem von Kindern ist oft noch nicht voll entwickelt, was sie anfälliger für Infektionen macht. Mit der Zeit entwickelt sich ihre Immunität gegen einige Krankheiten.
  • Impfstatus: Kinderkrankheiten können auch auftreten, wenn Kinder nicht ausreichend geimpft sind. Impfungen spielen eine entscheidende Rolle bei der Vorbeugung von vielen Infektionskrankheiten.
  • Umweltfaktoren: Die Verbreitung von Kinderkrankheiten kann auch von Umweltfaktoren wie Hygiene, Ernährung und sozialem Umfeld beeinflusst werden.
  • Reisen: In einigen Fällen können Kinderkrankheiten durch Reisen in Regionen mit unterschiedlichen Krankheitsmustern eingeführt werden.

Die genauen Ursachen können je nach Krankheit variieren, aber die meisten Kinderkrankheiten sind durch Impfungen vermeidbar. Die Einhaltung eines Impfplans und gute Hygienepraktiken können dazu beitragen, das Auftreten von Kinderkrankheiten zu reduzieren. Bei Verdacht auf eine Kinderkrankheit sollte immer ein Arzt konsultiert werden, um eine genaue Diagnose und Behandlung zu erhalten.

Welche Kinderkrankheiten sind besonders gefährlich?

Einige Kinderkrankheiten sind aufgrund ihrer schwerwiegenden Auswirkungen besonders gefährlich. Hier sind drei der schlimmsten Kinderkrankheiten und warum sie so gefährlich sind:

1. Masern: Masern sind hochansteckend und können zu schweren Komplikationen führen, insbesondere bei Kindern mit einem geschwächten Immunsystem. Zu den gefährlichen Folgen gehören Lungenentzündung und Mittelohrentzündung. In seltenen Fällen kann eine Gehirnentzündung auftreten, die zu bleibenden neurologischen Schäden oder sogar zum Tod führen kann. Masern können leicht verhindert werden, indem Kinder geimpft werden.

2. Polio (Kinderlähmung): Polio ist eine Viruserkrankung, die das zentrale Nervensystem angreift und zu Lähmungen führen kann. Besonders gefährlich ist, dass die Lähmungen oft lebenslang anhalten. Polio war früher weltweit verbreitet, aber durch Impfungen konnte die Krankheit in den meisten Ländern nahezu ausgerottet werden.

3. Meningokokken-Infektionen: Meningokokken können Meningitis (Hirnhautentzündung) und Sepsis (Blutvergiftung) verursachen, die beide lebensbedrohlich sind. Meningitis kann zu schweren neurologischen Schäden führen, während eine unbehandelte Sepsis innerhalb weniger Stunden tödlich sein kann. Schnelle medizinische Intervention ist entscheidend, wenn diese Infektionen vermutet werden.

Können auch Erwachsene Kinderkrankheiten bekommen?

Erwachsene können einige Kinderkrankheiten bekommen. Dies kann passieren, wenn sie als Kinder nicht gegen bestimmte Krankheiten geimpft wurden oder wenn der Impfschutz im Laufe der Zeit nachlässt. Ein häufiges Beispiel ist die Gürtelrose, die durch das Varizella-Zoster-Virus verursacht wird. Dieses Virus verursacht auch Windpocken, und Menschen, die in ihrer Kindheit Windpocken hatten, tragen das Virus weiterhin in sich. Im Erwachsenenalter kann es reaktiviert werden und Gürtelrose verursachen, was schmerzhaft sein kann.

Ein weiteres Beispiel ist die Masern, eine hochansteckende Krankheit. Erwachsene, die nicht geimpft sind oder bei denen der Impfschutz nachgelassen hat, können sich mit Masern infizieren und die Krankheit entwickeln, die schwere Komplikationen mit sich bringen kann.

Andere Kinderkrankheiten wie Mumps oder Keuchhusten können ebenfalls Erwachsene betreffen. Es ist wichtig, den eigenen Impfstatus zu überprüfen und sicherzustellen, dass Impfungen auf dem neuesten Stand sind, um das Risiko von Kinderkrankheiten im Erwachsenenalter zu reduzieren. Impfungen tragen dazu bei, schwere Krankheitsverläufe zu verhindern und die Verbreitung von Krankheiten in der Bevölkerung einzudämmen. Bei Unsicherheiten sollte man sich von einem Arzt beraten lassen, um den besten Schutz zu gewährleisten.

Was tun wenn ein Kind unter einer Kinderkrankheiten leidet?

Wenn ein Kind unter einer Kinderkrankheit leidet, sind bestimmte Maßnahmen erforderlich, um sein Wohlbefinden zu gewährleisten und die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern:

  • Kontakt mit einem Arzt: Bei Anzeichen einer Kinderkrankheit wie Fieber oder Hautausschlag ist eine ärztliche Konsultation wichtig. Ein Arzt kann die Diagnose stellen und die geeignete Behandlung empfehlen.
  • Isolation: Das erkrankte Kind sollte zu Hause bleiben oder in einem separaten Bereich untergebracht werden, um die Ansteckung anderer zu verhindern.
  • Hygiene: Regelmäßiges Händewaschen, Vermeidung von engem Kontakt und das Bedecken von Mund und Nase beim Husten oder Niesen sind wichtige hygienische Maßnahmen.
  • Medikamente und Behandlung: Die verschriebenen Medikamente und Behandlungen sollten gemäß den ärztlichen Anweisungen durchgeführt werden. Ausreichende Ruhe und Flüssigkeitsaufnahme sind ebenfalls wichtig.
  • Geschwister: Geschwister sollten von engem Kontakt mit dem erkrankten Kind abgehalten werden, um eine Ausbreitung der Krankheit innerhalb der Familie zu verhindern.
  • Schule oder Kindergarten informieren: Die Schule oder der Kindergarten sollten über die Krankheit des Kindes informiert werden, damit sie entsprechende Vorkehrungen treffen können.
  • Impfungen: Die Einhaltung der Impfempfehlungen kann helfen, Kinderkrankheiten zu verhindern oder ihre Schwere zu reduzieren.

Es ist ratsam, bei Kinderkrankheiten immer ärztlichen Rat einzuholen, da jede Krankheit unterschiedliche Anforderungen an Pflege und Behandlung stellt. Ein Arzt kann die bestmögliche Unterstützung bieten, um das Kind zu genesen und die Ausbreitung der Krankheit zu minimieren.

Die Inhalte von Blutwerte.de werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard von Medizinredakteuren verfasst oder geprüft. Die Artikel können dennoch Fehler enthalten und sollen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten. Sie können in keinem Fall einen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Handlungsempfehlung dar.

Blutwerte Redaktion

Blutwerte Redaktion

Eigene Autorinnen und Autoren

Person wird Blut im Arm abgenommen

Blutplasma: Bestandteile, Aufgaben & mehr

Blutplasma, das überwiegend aus Wasser, Proteinen und anderen Substanzen besteht, spielt eine entscheidende Rolle im menschlichen Körper. Dieser Artikel definiert Blutplasma, erklärt seine Bestandteile und Aufgaben, erforscht den medizinischen Nutzen

Lesen

Folsäure: Tabelle reichhaltigsten Lebensmitteln

Folsäure, ein B-Vitamin, spielt eine entscheidende Rolle im Körper. Dieser Artikel beleuchtet die Funktion der Folsäure, beschreibt mögliche Folgen eines Mangels, erforscht Ursachen für Folsäuremangel und gibt Einblicke in folsäurereiche

Lesen

Mit unserer App immer alle Blutwerte im Blick

Bald verfügbar

Befund scannen oder eintippen

Scanne Deinen Laborbefund oder füge ihn manuell hinzu

Referenzbereiche bestimmen

Passend zu Deinen Profilangaben bereitgestellt oder vom Befund übertragen

Biomarker Informationen

Beschreibungen und mögliche Gründe für Abweichungen

Homescreen Mockup der Blutwerte App

Verlauf ansehen

Die Werte einzelner Biomarker im zeitlichen verlauf, Zeitspanne wählbar

Biomarker Lexikon

Einheiten, Normalwerte, Gründe für Abweichungen und Weiteres

Profile für Familie und Freunde

Weitere Profile, mit Alter und Geschlecht, für einen passenden Normalwerte Bereich