Person wird Blut im Arm abgenommen

Blutplasma: Bestandteile, Aufgaben & mehr

Blutplasma, das überwiegend aus Wasser, Proteinen und anderen Substanzen besteht, spielt eine entscheidende Rolle im menschlichen Körper. Dieser Artikel definiert Blutplasma, erklärt seine Bestandteile und Aufgaben, erforscht den medizinischen Nutzen und erläutert den Prozess der Blutplasmaspende. Ein umfassender Einblick in die Bedeutung dieses lebenswichtigen Blutbestandteils.

Kurzfassung

Blutplasma ist der flüssige Bestandteil des Blutes, bestehend aus Wasser, Proteinen, Elektrolyten, Nährstoffen und Abfallprodukten. Es spielt eine zentrale Rolle im Transport von Nährstoffen, Sauerstoff und Hormonen, der Immunabwehr, Blutgerinnung und Abfallbeseitigung. Plasmaspenden sind entscheidend für die Herstellung von Medikamenten und die Behandlung von Blutgerinnungsstörungen. Die Plasmapherese ermöglicht die gezielte Gewinnung von Plasma. Interessierte können sich an Blutspendezentren wenden, eine Gesundheitsprüfung durchlaufen und Plasma spenden, wobei der Prozess etwa 60 bis 90 Minuten dauert.

Was ist Blutplasma?

Blutplasma ist der flüssige Anteil des Blutes, der den Großteil des Blutvolumens ausmacht. Es besteht hauptsächlich aus Wasser und enthält eine vielfältige Mischung. Diese klare, gelbliche Flüssigkeit spielt eine zentrale Rolle im Transport von verschiedenen Molekülen im gesamten Körper. Während das Blutplasma als Medium für den Transport von Nährstoffen, Sauerstoff und Hormonen fungiert, dient es auch dazu, Abfallprodukte zu den Ausscheidungsorganen zu transportieren. In medizinischen Kontexten wird Blutplasma oft für verschiedene Verfahren wie die Blutplasmapherese genutzt, um spezifische Bestandteile zu isolieren oder zu modifizieren. Es ist ein essentieller Bestandteil des Blutkreislaufs und spielt eine Schlüsselrolle bei der Aufrechterhaltung der Homöostase im Körper.

Was sind die Bestandteile von Blutplasma?

Blutplasma besteht aus einer komplexen Mischung von verschiedenen Bestandteilen, die zusammen den flüssigen Anteil des Blutes bilden. Die wichtigsten Komponenten des Blutplasmas sind Wasser, Proteine, Elektrolyte, Nährstoffe und Abfallprodukte.

  1. Wasser: Der größte Anteil des Blutplasmas, etwa 90-92%, besteht aus Wasser. Es dient als Lösungsmittel für die anderen Bestandteile und ermöglicht den Transport von Substanzen im gesamten Kreislaufsystem.
  2. Proteine: Verschiedene Proteine sind im Blutplasma vorhanden, darunter Albumin, Globuline und Fibrinogen. Albumin spielt eine Rolle bei der Aufrechterhaltung des osmotischen Drucks und dem Transport von Molekülen, während Globuline für die Immunabwehr und Fibrinogen für die Blutgerinnung wichtig sind.
  3. Elektrolyte: Mineralstoffe und Elektrolyte wie Natrium, Kalium, Kalzium und Chlorid sind im Blutplasma enthalten. Sie sind entscheidend für die Regulation des osmotischen Drucks, das Säure-Basen-Gleichgewicht und die elektrische Erregbarkeit von Zellen.
  4. Nährstoffe: Glukose, Aminosäuren, Fettsäuren, Vitamine und andere Nährstoffe werden durch das Blutplasma zu den Zellen transportiert, um Energie zu liefern und den Stoffwechsel zu unterstützen.
  5. Abfallprodukte: Stoffwechselabbauprodukte wie Harnstoff, Kreatinin und Bilirubin werden durch das Blutplasma zu den Ausscheidungsorganen transportiert, um aus dem Körper ausgeschieden zu werden.

Die genaue Zusammensetzung des Blutplasmas kann je nach individuellem Gesundheitszustand, Ernährung und anderen Faktoren variieren.

Welche Aufgaben hat Blutplasma im Körper?

Blutplasma erfüllt im menschlichen Körper eine Vielzahl lebenswichtiger Aufgaben, die für das reibungslose Funktionieren verschiedener Körpersysteme entscheidend sind. Eine zentrale Rolle des Blutplasmas liegt in seiner Funktion als Transportmedium. Es befördert Nährstoffe wie Glukose, Aminosäuren und Fettsäuren zu den Zellen und ermöglicht den Transport von Sauerstoff von den Lungen zu den Geweben sowie den Abtransport von Kohlendioxid zu den Ausscheidungsorganen.

Die Proteine im Blutplasma, insbesondere Albumin, tragen zur Aufrechterhaltung des osmotischen Drucks bei, was die Stabilität der Blutgefäße gewährleistet und den Austausch von Flüssigkeit zwischen Blut und Geweben reguliert. Zudem spielt das Blutplasma eine Schlüsselrolle in der Immunabwehr, indem es Antikörper und andere Immunmoleküle enthält, die Infektionen bekämpfen und das Immunsystem stärken.

Die Blutgerinnung, ein weiterer essenzieller Prozess, wird durch im Blutplasma vorhandene Substanzen wie Fibrinogen ermöglicht. Im Falle von Verletzungen unterstützt dies die Bildung von Blutgerinnseln und verhindert so übermäßigen Blutverlust.

Das Blutplasma transportiert auch Stoffwechselabbauprodukte wie Harnstoff, Kreatinin und Bilirubin zu den Ausscheidungsorganen, um sie aus dem Körper zu entfernen. Elektrolyte im Blutplasma, wie Natrium, Kalium und Chlorid, tragen zur Regulation des Säure-Basen-Gleichgewichts bei.

Insgesamt ermöglicht das Blutplasma eine harmonische Koordination verschiedener physiologischer Prozesse, die für das Überleben und Wohlbefinden des Organismus von entscheidender Bedeutung sind.

Wofür wird Blutplasma benötigt?

Blutplasma erweist sich in verschiedenen medizinischen Anwendungen als unverzichtbar. Einer der Hauptnutzen liegt in der Plasmapherese und Plasmaspende. Dieses Verfahren ermöglicht die Extraktion von Plasma, das anschließend für die Herstellung von Plasmaprodukten verwendet wird. Diese Produkte kommen in der Behandlung von Blutgerinnungsstörungen und Immunerkrankungen zum Einsatz.

Des Weiteren bildet Blutplasma die Grundlage für die Herstellung von Medikamenten. Verschiedene lebenswichtige Proteine, darunter Gerinnungsfaktoren, Immunglobuline und Albumin, werden aus Plasma gewonnen und dienen als therapeutische Ansätze für Patienten mit genetischen Erkrankungen oder Immundefizienzstörungen.

In der Notfall- und Intensivmedizin findet Plasma Anwendung bei der raschen Versorgung von Patienten mit Blutungen oder Gerinnungsstörungen. Es wird auch in der Transfusionsmedizin eingesetzt, um Blutverluste zu kompensieren oder spezifische Blutkomponenten zu ersetzen.

Zudem spielt Blutplasma eine wesentliche Rolle in der Forschung und Entwicklung neuer Therapien, Diagnosetests und Medikamente. Als wertvolle Ressource ermöglicht es Wissenschaftlern die Untersuchung biochemischer und immunologischer Eigenschaften von Blutkomponenten und trägt somit zu medizinischen Fortschritten bei.

Wie kann mann Blutplasma spenden?

Blutplasma zu spenden ist ein wichtiger Beitrag zur medizinischen Versorgung und kann auf verschiedenen Wegen erfolgen. Der Prozess der Blutplasmaspende ist im Allgemeinen ähnlich dem der Vollblutspende, unterscheidet sich jedoch insofern, als dass das Blut durch ein spezielles Verfahren, die sogenannte Plasmapherese, gewonnen wird.

Um Blutplasma zu spenden, kann man sich an Blutspendezentren oder spezialisierte Plasmaspendeeinrichtungen wenden. Dort durchläuft man in der Regel zunächst eine kurze Anamnese und Gesundheitsüberprüfung, um sicherzustellen, dass man als Spender geeignet ist. Dies beinhaltet Fragen zu medizinischer Vorgeschichte, aktuellen Gesundheitszustand und möglichen Risikofaktoren.

Während der eigentlichen Spende wird Blut durch eine sterile Nadel entnommen, wobei das Plasma von den Blutzellen getrennt und gesammelt wird. Die restlichen Blutzellen werden dann wieder in den Körper zurückgeführt. Dieser Prozess ermöglicht es, Plasma in größeren Mengen zu gewinnen, während dem Spender die roten Blutzellen und andere Bestandteile zurückgegeben werden.

Die Dauer einer Plasmaspende beträgt in der Regel etwa 60 bis 90 Minuten. Nach der Spende wird oft eine kurze Ruhepause empfohlen, um sicherzustellen, dass sich der Spender gut fühlt. Blutplasmaspenden können in der Regel alle zwei Wochen durchgeführt werden.

Die Inhalte von Blutwerte.de werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard von Medizinredakteuren verfasst oder geprüft. Die Artikel können dennoch Fehler enthalten und sollen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten. Sie können in keinem Fall einen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Handlungsempfehlung dar.

Blutwerte Redaktion

Blutwerte Redaktion

Eigene Autorinnen und Autoren

Person misst Blutzucker am Finger

Blutzucker: Tabelle & wie man ihn senken kann

Ein ausgeglichener Blutzuckerspiegel ist entscheidend für die Gesundheit. In diesem Artikel werden die Rolle des Blutzuckers im Körper, die Ursachen für erhöhte Werte, die Normalwerte sowie die potenziellen Folgen eines

Lesen
Hefezopf mit Weizenähre oben drauf

Glutenunverträglichkeit: Symptome & Tabletten

Glutenunverträglichkeit ist häufig, wird jedoch nicht immer frühzeitig erkannt. Dieser Artikel erläutert ausführlich die Anzeichen und Symptome von Glutenunverträglichkeiten, um Betroffenen eine rechtzeitige Identifikation zu ermöglichen. Zusätzlich werden verschiedene Diagnose-

Lesen

Mit unserer App immer alle Blutwerte im Blick

Befund scannen oder eintippen

Scanne Deinen Laborbefund oder füge ihn manuell hinzu

Referenzbereiche bestimmen

Passend zu Deinen Profilangaben bereitgestellt oder vom Befund übertragen

Biomarker Informationen

Beschreibungen und mögliche Gründe für Abweichungen

Homescreen Mockup der Blutwerte App

Verlauf ansehen

Die Werte einzelner Biomarker im zeitlichen verlauf, Zeitspanne wählbar

Biomarker Lexikon

Einheiten, Normalwerte, Gründe für Abweichungen und Weiteres

Profile für Familie und Freunde

Weitere Profile, mit Alter und Geschlecht, für einen passenden Normalwerte Bereich