Ein Mix aus vielen Gemüsesorten

Blutwerte: Was sie über die Ernährung sagen 

Blutwerte sind wichtige Indikatoren für unseren Gesundheitszustand. Allerdings sind sie auch ein Hinweis darauf, wie es um unsere Ernährung bestellt ist. Bestimmte Blutwerte können anzeigen, ob wir uns ungesund oder unausgewogen ernähren. In diesem Artikel werden die Blutwerte beschrieben, die im Zusammenhang mit der Ernährung stehen und ihre Bedeutung erläutert.

Kurzfassung

Blutwerte geben nicht nur Aufschluss über den Gesundheitszustand, sondern auch über Ernährungsgewohnheiten. Bestimmte Blutwerte können darauf hinweisen, dass wir uns ungesund oder unausgewogen ernähren. Ein Mangel an bestimmten Nährstoffen, wie Eisen, Magnesium, Vitamin B12 oder Vitamin D, kann beispielsweise zu Anämie und Müdigkeit führen. Ein erhöhter Cholesterinspiegel im Blut kann auf eine ungesunde, fettreiche Ernährung hinweisen. Auch der Blutzuckerwert gibt Hinweise darauf, ob wir zu viel Zucker und Kohlenhydrate zu uns nehmen. Deshalb ist es wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, um unsere Blutwerte und damit auch unsere Gesundheit zu optimieren.

Was sind Blutwerte und wie erfolgt die Blutuntersuchung?

Blutwerte sind ein wichtiger Indikator für den Gesundheitszustand des Körpers. Sie können Aufschluss über zahlreiche Parameter geben, wie beispielsweise den Stoffwechsel, den Hormonhaushalt oder den Zustand von Organen. Doch wie werden Blutwerte eigentlich ermittelt?

Die Blutentnahme ist eine gängige Methode, um Blutwerte zu bestimmen. Dabei wird meist Blut aus einer Vene am Arm entnommen, aber auch eine Blutentnahme aus der Fingerkuppe ist möglich. In der Regel wird das Blut in einem speziellen Röhrchen aufgefangen und anschließend im Labor analysiert.

Die Bestimmung der Blutwerte erfolgt durch verschiedene Messverfahren, wie beispielsweise photometrische Verfahren oder Enzymtests. Hierbei wird das Blutserum, das aus dem entnommenen Blut gewonnen wird, mit speziellen Reagenzien vermischt, um eine chemische Reaktion hervorzurufen. Die dabei entstehende Farbveränderung oder Lichtabsorption gibt dann Auskunft über den gemessenen Wert.

Die Ergebnisse der Blutuntersuchung werden in der Regel in Form eines Laborberichts an den behandelnden Arzt oder den Patienten selbst übermittelt. In diesem Bericht sind die verschiedenen Werte aufgelistet und oft auch mit Referenzwerten verglichen. So können Abweichungen von den Normwerten schnell erkannt und entsprechend behandelt werden.

Was sagen die Blutwerte über die Ernährung?

Was wir essen, beeinflusst nicht nur unser Gewicht und unser Wohlbefinden, sondern auch unsere Blutwerte. Bluttests können wichtige Informationen darüber liefern, ob wir uns ausgewogen und gesund ernähren oder ob es Verbesserungsbedarf gibt. Hier sind einige der wichtigsten Blutwerte und was sie über unsere Ernährung aussagen:

  1. Cholesterin: Cholesterin ist ein wichtiger Bestandteil der Zellmembranen und der Vorläufer von Hormonen. Es gibt jedoch „gutes“ HDL-Cholesterin und „schlechtes“ LDL-Cholesterin. Eine Ernährung, die reich an ungesunden Fetten und Zucker ist, kann den LDL-Cholesterinspiegel erhöhen und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen.
  2. Triglyceride: Triglyceride sind Fette, die im Blut transportiert werden. Ein hoher Triglyceridspiegel kann ein Zeichen für übermäßigen Alkoholkonsum oder eine ungesunde Ernährung sein, die reich an raffinierten Kohlenhydraten, Zucker und gesättigten Fetten ist.
  3. Blutzucker: Ein hoher Blutzuckerspiegel kann ein Anzeichen für Diabetes sein, aber auch für eine ungesunde Ernährung mit vielen raffinierten Kohlenhydraten und Zucker. Es ist wichtig, einen stabilen Blutzuckerspiegel aufrechtzuerhalten, um Energie und Konzentration zu erhalten.
  4. Ferritin: Ferritin ist ein Protein, das Eisen speichert. Ein niedriger Ferritinspiegel kann ein Zeichen für Eisenmangel sein, der durch eine unausgewogene oder vegetarische Ernährung verursacht werden kann.
  5. Vitamin B12: Vitamin B12 ist wichtig für die Produktion von roten Blutkörperchen und das Nervensystem. Ein niedriger B12-Spiegel kann auf eine vegetarische oder vegane Ernährung hindeuten oder darauf, dass der Körper das Vitamin nicht richtig aufnimmt.
  6. Vitamin D: Vitamin D ist wichtig für die Knochengesundheit und das Immunsystem. Ein niedriger Vitamin-D-Spiegel kann auf einen Mangel an Sonnenlicht oder eine unausgewogene Ernährung mit zu wenig Vitamin-D-reichen Lebensmitteln hinweisen.
  7. Omega-3-Fettsäuren: Omega-3-Fettsäuren sind essentielle Fettsäuren, die für die Gehirnfunktion und Entzündungshemmung wichtig sind. Ein niedriger Omega-3-Spiegel kann darauf hinweisen, dass die Ernährung nicht ausreichend fettreiche Fische, Nüsse und Samen enthält.
  8. Magnesium: Magnesium ist wichtig für die Muskel- und Nervenfunktion sowie den Energiestoffwechsel. Ein niedriger Magnesiumspiegel kann auf eine unausgewogene Ernährung mit zu wenig Vollkornprodukten, Nüssen und grünem Gemüse hinweisen.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Interpretation von Blutwerten in Bezug auf die Ernährung immer im Kontext betrachtet werden sollte. Ein niedriger Wert kann auf eine unausgewogene Ernährung hinweisen, aber auch auf andere Faktoren wie Krankheiten oder Medikamente.

Wie können die Blutwerte durch Ernährung verbessert werden?

Um die genannten Blutwerte zu verbessern, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die sich alle auf eine ausgewogene Ernährung konzentrieren.

Hämoglobin und Ferritin: Hämoglobin ist der Hauptbestandteil von roten Blutkörperchen und ist für den Sauerstofftransport im Körper verantwortlich. Ferritin ist das Eisenlager im Körper. Eine ausreichende Zufuhr von Eisen in der Ernährung ist wichtig, um sowohl Hämoglobin als auch Ferritin aufrechtzuerhalten. Eisenreiche Lebensmittel wie Rindfleisch, Hühnchen, Fisch, Tofu, Linsen, grünes Blattgemüse und angereicherte Getreideprodukte sollten in die Ernährung aufgenommen werden. Um die Aufnahme von Eisen zu verbessern, kann Vitamin C aus Obst und Gemüse hinzugefügt werden.

Cholesterin: Um den Cholesterinspiegel zu senken, sollten Lebensmittel mit hohem Cholesteringehalt wie rotes Fleisch, Käse und Butter reduziert werden. Stattdessen sollten ballaststoffreiche Lebensmittel wie Vollkornprodukte, Obst und Gemüse sowie Lebensmittel mit ungesättigten Fettsäuren wie Nüsse, Samen und Fisch bevorzugt werden.

Triglyceride: Triglyceride können durch Reduzierung der Aufnahme von Zucker und einfachen Kohlenhydraten sowie durch Erhöhung der Zufuhr von Ballaststoffen und ungesättigten Fettsäuren reduziert werden. Vollkornprodukte, Obst und Gemüse sowie Fisch sind gute Quellen für Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren.

Glukose: Ein stabiler Blutzuckerspiegel kann durch eine ausgewogene Ernährung mit regelmäßigen Mahlzeiten und Snacks erreicht werden. Lebensmittel mit hohem glykämischen Index sollten vermieden werden, während ballaststoffreiche Lebensmittel wie Vollkornprodukte, Obst und Gemüse bevorzugt werden sollten.

Vitamin D: Die Sonne ist die Hauptquelle für Vitamin D, aber es kann auch durch bestimmte Lebensmittel wie fetten Fisch, Eier und angereicherte Milchprodukte aufgenommen werden. Eine ausreichende Vitamin-D-Aufnahme kann auch durch Ergänzungsmittel gewährleistet werden.

Vitamin B12: Vitamin-B12 kommt hauptsächlich in tierischen Produkten wie Fleisch, Fisch, Eiern und Milchprodukten vor. Vegetarier und Veganer sind daher besonders gefährdet, einen Mangel zu entwickeln. Eine Erhöhung der Aufnahme von Vitamin-B12-reichen Lebensmitteln oder eine Supplementierung kann helfen, den Vitamin-B12-Spiegel im Blut zu erhöhen.

Omega-3-Fettsäuren: Sie können durch Fischöl, Leinsamen, Chiasamen, Nüsse und grünes Blattgemüse aufgenommen werden. Ein Mangel an Omega-3-Fettsäuren kann zu Entzündungen und einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen.

Magnesium: Magnesium kommt in Nüssen, Samen, Vollkornprodukten, grünem Blattgemüse und Hülsenfrüchten vor. Eine ausgewogene Ernährung, die reich an diesen Lebensmitteln ist, kann dazu beitragen, den Magnesiumspiegel im Blut zu erhöhen

Eine ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel, um die im Blut gemessenen Werte zu optimieren. Eine Vielzahl von Nahrungsmitteln, die reich an Nährstoffen sind, kann dazu beitragen, die Gesundheit und das Wohlbefinden zu verbessern und das Risiko von Krankheiten zu verringern.

Die Inhalte von Blutwerte.de werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard von Medizinredakteuren verfasst oder geprüft. Die Artikel können dennoch Fehler enthalten und sollen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten. Sie können in keinem Fall einen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Handlungsempfehlung dar.

Blutwerte Redaktion

Blutwerte Redaktion

Eigene Autorinnen und Autoren

Person wird Blut im Arm abgenommen

Blutplasma: Bestandteile, Aufgaben & mehr

Blutplasma, das überwiegend aus Wasser, Proteinen und anderen Substanzen besteht, spielt eine entscheidende Rolle im menschlichen Körper. Dieser Artikel definiert Blutplasma, erklärt seine Bestandteile und Aufgaben, erforscht den medizinischen Nutzen

Lesen

Folsäure: Tabelle reichhaltigsten Lebensmitteln

Folsäure, ein B-Vitamin, spielt eine entscheidende Rolle im Körper. Dieser Artikel beleuchtet die Funktion der Folsäure, beschreibt mögliche Folgen eines Mangels, erforscht Ursachen für Folsäuremangel und gibt Einblicke in folsäurereiche

Lesen

Mit unserer App immer alle Blutwerte im Blick

Bald verfügbar

Befund scannen oder eintippen

Scanne Deinen Laborbefund oder füge ihn manuell hinzu

Referenzbereiche bestimmen

Passend zu Deinen Profilangaben bereitgestellt oder vom Befund übertragen

Biomarker Informationen

Beschreibungen und mögliche Gründe für Abweichungen

Homescreen Mockup der Blutwerte App

Verlauf ansehen

Die Werte einzelner Biomarker im zeitlichen verlauf, Zeitspanne wählbar

Biomarker Lexikon

Einheiten, Normalwerte, Gründe für Abweichungen und Weiteres

Profile für Familie und Freunde

Weitere Profile, mit Alter und Geschlecht, für einen passenden Normalwerte Bereich